Agenturmeldungen

Versorgungsstärkungsgesetz: Mehr Ärzte aufs Land

05.03.2015

Berlin (dpa) - Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will mit seinem «Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung» (GKV-Versorgungsstärkungsgesetz) die Verteilung der Ärzte in Deutschland zu verändern. Überversorgung in Ballungsräumen soll entzerrt, Unterversorgung in ländlichen Regionen behoben werden - zum Ärger der niedergelassenen Ärzte. weiterlesen

SPD will Nachbesserungen an Gröhes Versorgungsstärkungsgesetz

05.03.2015

Berlin (dpa) - Die SPD verlangt Nachbesserungen am Reformentwurf von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) für die künftige medizinische Versorgung in Deutschland. So sei die Befristung des Innovationsfonds im Versorgungsstärkungsgesetz auf die Jahre 2016 bis 2019 nicht nachvollziehbar, sagte die SPD-Gesundheitspolitikerin Sabine Dittmar der Deutschen Presse-Agentur. Mit dem Fonds sollen in einem Gesamtvolumen von jährlich 300 Millionen Euro Innovationen in der Versorgung gefördert werden. Der Bundestag berät an diesem Donnerstag weiterlesen

Laumann: Großteil der Krankenhausinfektionen vermeidbar

05.03.2015

Berlin (dpa) - Ein Großteil der Krankenhausinfektionen und deren Folgeschäden sind nach den Worten des Patientenbeauftragten der Bundesregierung; Karl-Josef Laumann (CDU), vermeidbar. Hier seien alle Beteiligten, medizinisches Personal wie Patienten, aufgerufen, ihre jeweilige Verantwortung zu übernehmen, erklärte Laumann am Mittwoch in Berlin. weiterlesen

Zahnärzte: Bewusstsein für Vorsorge verbessern

03.03.2015

Berlin (dpa) - Die Zahnärzte haben die Bundesregierung aufgefordert, das Bewusstsein für die Vorsorge weiter zu stärken. Der Vorsitzende der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV), Wolfgang Eßer, sagte am Dienstag in Berlin, gerade bei Prävention im Bereich der Parodontose seien künftig wesentlich mehr Anstrengungen erforderlich. weiterlesen

«Pille danach» vor Rezeptfreiheit - Ärzte wenden sich an Gröhe

03.03.2015

Köln (dpa) - Mehrere Ärzteverbände sehen der Rezeptfreiheit der «Pille danach» mit großer Besorgnis entgegen. In einem Brief an Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) vom Dienstag heißt es, mit dem künftig rezeptfreien Kauf in Apotheken sei zu befürchten, dass Frauen nicht oder nicht ausreichend beraten würden. «Eine fehlerhafte Beratung erhöht jedoch die Gefahr unerwünschter Schwangerschaften dramatisch.» weiterlesen

Umbau mit Verkauf der Impfstoffsparte beschert Novartis Sondergewinn

02.03.2015

Basel (dpa) - Der großangelegte Umbau spült dem weltgrößten Pharmakonzern Novartis reichlich Geld in die Kasse. Das Schweizer Unternehmen werde im ersten Quartal 2015 «einen erheblichen außerordentlichen Gewinn verzeichnen», teilte es am Montag in Basel mit. Mehrere milliardenschwere Deals mit dem britischen Pharmariesen GlaxoSmithKline (GSK) seien nun abgeschlossen. weiterlesen