Agenturmeldungen

Forderung: Organverteilung im Transplantationsregister genau fassen

01.06.2016

Berlin (dpa) - Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat an den Bundestag appelliert, die Verteilungskriterien für Organe im geplanten Transplantationsregister konkreter zu fassen. So dürfe das Register nicht dazu führen, dass Transplantationszentren die Patienten bevorzugten, bei denen eine Organübertragung weniger Risiken und damit einen höheren Erfolg versprächen, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur. weiterlesen

Fast eine Viertelmilliarde Euro vom Bund für Medizintechnikprogramm

31.05.2016

Berlin (dpa) - Rund 240 Millionen Euro steckt das Bundesforschungsministerium in ein neues Medizintechnik-Programm. Es soll in den kommenden fünf Jahren innovativen Produkten den Marktzugang erleichtern und auch das Gesundheitssystem entlasten. «Bereits im Entwicklungsprozess von Medizinprodukten muss künftig erkennbar sein, dass sie die Hürden zur Integration in die Versorgung überspringen können», teilte das Ministerium am Dienstag mit. weiterlesen

Bundeskartellamt nimmt Krankenhausbranche unter die Lupe

31.05.2016

Bonn (dpa)- Das Bundeskartellamt will im Rahmen einer sogenannten Sektoruntersuchung die deutsche Krankenhausbranche unter die Lupe nehmen. Bundesweit rund 500 Krankenhäuser sollen dabei unter anderem im Hinblick auf ihre aktuelle Marktsituation und ihre finanzielle Lage untersucht werden, kündigte das Bundeskartellamt am Dienstag in Bonn an. weiterlesen

Lungenkrebs und Co. können Raucherinnen viel Lebenszeit kosten

31.05.2016

Wiesbaden (dpa) - Rauchertypische Krebserkrankungen wie Lungenkrebs können Frauen viele Jahre ihrer Lebenszeit kosten. Frauen, die 2014 an Krebs der Lungen, Bronchien, des Kehlkopfs oder der Luftröhre gestorben sind, seien im Schnitt 70,9 Jahre alt geworden, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag. Das durchschnittliche Sterbealter aller Frauen habe bei 81,3 Jahren gelegen. Die Statistik beruht allerdings lediglich auf den Angaben zur Krankheit als Todesursache. Ob und wie viel die Frauen geraucht hatten, sei nicht bekannt, sagte Destatis-Experte Thomas Graf. weiterlesen