Agenturmeldungen

Ethikrat sieht Handlungsbedarf bei Embryonenspende

22.03.2016

Berlin (dpa) - Der Deutsche Ethikrat hat den Gesetzgeber aufgefordert, rechtliche Lücken bei der Weitergabe von sogenannten überzähligen Embryonen zu schließen. Die Spende solcher Embryonen «zur Austragung durch Dritte» werde mittlerweile auch in Deutschland praktiziert, erklärte das Gremium am Dienstag in Berlin. Dies sei unter bestimmten Umständen zwar nicht verboten, aber auch nicht klar geregelt. weiterlesen

Das Embryonenschutzgesetz

22.03.2016

Berlin (dpa) - In Deutschland ist es verboten, ein Kind von einer Leihmutter austragen zu lassen. Nach dem Embryonenschutzgesetz (Paragraf 1) wird mit bis zu drei Jahren Haft oder einer Geldbuße bestraft, «wer es unternimmt, bei einer Frau, welche bereit ist, ihr Kind nach der Geburt Dritten auf Dauer zu überlassen (Ersatzmutter), eine künstliche Befruchtung durchzuführen oder auf sie einen menschlichen Embryo zu übertragen». Bestraft wird in diesen Fällen der Mediziner, nicht die spendende und nicht die empfangende Frau. weiterlesen

Prozess um Abrechnungsbetrug - Millionenschaden für Krankenkassen

22.03.2016

Hamburg (dpa) - Mit falschen Abrechnungen und Verordnungen für Röntgenkontrastmittel sollen sie Krankenkassen um Millionen betrogen haben. An diesem Dienstag (9.30 Uhr) beginnt in Hamburg der Prozess gegen die beiden 59 und 66 Jahre alten Männer. Sie müssen sich wegen banden- und gewerbsmäßigen Betrugs verantworten. weiterlesen