Agenturmeldungen

Umfrage: Multiresistente Keime sind größte Sorge der Klinik-Patienten

15.09.2015

Hamburg (dpa) - Fast zwei Drittel der Deutschen (65 Prozent) haben einer Umfrage zufolge Angst, sich bei einem Krankenhausaufenthalt mit einem multiresistenten Keim anzustecken. Das ergab eine repräsentative Online-Umfrage des Frankfurter Instituts Toluna im Auftrag der Asklepios-Kliniken. Knapp die Hälfte der Teilnehmer (49 Prozent) fürchtet demnach Behandlungsfehler, gut ein Drittel (35) hält es für möglich, dass das Operationsbesteck verunreinigt ist. Ein Drittel (33) äußerte die Sorge vor Komplikationen bei einem Eingriff. weiterlesen

Noch nie so viele Ausbildungsplätze in der Altenpflege

15.09.2015

Berlin (dpa) - Die Altenpflege in Deutschland hat in diesem Jahr so viele Ausbildungsplätze angeboten wie noch nie zuvor. Insgesamt standen 28 880 Plätze zur Verfügung - 2140 mehr als im Vorjahr, teilte der Arbeitgeberband Pflege am Dienstag in Berlin mit. Offene Stellen gebe es derzeit vor allem noch in Süddeutschland. weiterlesen

Kammer gründet Ärzte-Beratungsstelle zu Sterbebegleitung

15.09.2015

Hannover (dpa) - Angesichts einer großen Verunsicherung der Ärzteschaft in Fragen der Sterbebegleitung eröffnet die Ärztekammer Niedersachsen in Göttingen eine Beratungsstelle für niedergelassene Mediziner. Das «Netzwerk ambulante Ethikberatung Göttingen» solle am 29. September seine Arbeit aufnehmen und Medizinern Unterstützung in schwierigen Entscheidungssituationen bieten, sagte die Präsidentin der Ärztekammer, Martina Wenker. Es sei bundesweit einmalig. weiterlesen

Studie: Rauchen erhöht Risiko für Zahnverlust

15.09.2015

Potsdam (dpa) - Raucher haben ein erhöhtes Risiko, ihre Zähne früh zu verlieren. Das geht aus der Langzeitstudie eines internationalen Forscherteams hervor. Die Wissenschaftler, darunter ein Mitarbeiter des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIfE) in Potsdam, untersuchten mehr als 23 300 Teilnehmer. Im Vergleich zu Nichtrauchern lag bei Rauchern das Risiko, ihre Zähne vorzeitig zu verlieren, um das 2,5- bis 3,6-Fache höher. weiterlesen

Experten warnen vor zu wenig Grippeimpfungen

14.09.2015

Eine Grippe kann auch tödlich enden. Dennoch lassen sich hierzulande viel zu wenig Menschen dagegen impfen, beklagen Gesundheitsexperten. Berlin (dpa) - Vor Beginn der Grippesaison warnen Fachleute vor gefährlichen Impflücken in Deutschland. Zuletzt war nur jeder Zweite der besonders gefährdeten Über-60-Jährigen geimpft, wie das Robert Koch-Institut (RKI) zusammen mit dem Paul-Ehrlich-Institut und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mitteilte. weiterlesen

Für Arzneispuren im Wasser noch keine Patentlösung absehbar

14.09.2015

Berlin (dpa) - Rückstände von Arzneimitteln und chemischen Verbindungen im Wasserkreislauf lassen sich nur mit großem Aufwand reduzieren. Kein technisches Verfahren allein sei in der Lage, alle bekannten Stoffe zu eliminieren, teilten die Technische Universität Berlin (TU) und die Berliner Wasserbetriebe am Montag zum Abschluss von zwei Projekten mit. weiterlesen