Agenturmeldungen

Ärztekammer: Reformen nach Organspende-Skandal greifen

05.05.2015

Göttingen (dpa) - Knapp drei Jahre nach Bekanntwerden des Göttinger Organspende-Skandals sehen Experten große Fortschritte. Die Reformen im deutschen Transplantationssystem hätten auch eine Abschreckungsfunktion, betonte der Vorsitzende der Ständigen Kommission Organtransplantation bei der Bundesärztekammer, Hans Lilie. «Kein Chirurg wird mehr Manipulationen wagen», sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Die Mediziner wüssten, dass sonst ihre Karriere zu Ende wäre. weiterlesen

Neue Schlaganfall-Therapie kann dauerhafte Schäden verhindern

04.05.2015

Glasgow (dpa) - Ein relativ neuer Eingriff bewahrt Ärzten zufolge viele Schlaganfallpatienten vor dauerhaften Behinderungen. Bei der sogenannten endovaskulären Therapie müsse man etwa vier bis sechs Patienten behandeln, um einem ein unabhängiges Leben zu ermöglichen, sagt Joachim Röther, Sprecher der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft. «In der Medizin ist das ein unglaublich gutes Ergebnis.» weiterlesen

Schlaganfall-Patienten suchen oft zu spät Hilfe

04.05.2015

Taubheitsgefühl, Sprechstörungen oder Schwindel statt heftigem Schmerz: Ein Schlaganfall bleibt oft zunächst unbemerkt. Für Betroffene kann das fatal sein. Berlin (dpa) - Nach einem Schlaganfall verstreicht nach Einschätzung von Experten bei einem Großteil der Patienten noch zu viel Zeit, bevor sie einen Arzt aufsuchen. «Nur zehn Prozent der Patienten kommt innerhalb einer Stunde in die Klinik», sagte der Neurologe Prof. Darius Nabavi der Deutschen Presse-Agentur im Vorfeld des Tages gegen den Schlaganfall am 10. Mai. weiterlesen