Pressemitteilungen

Für gesunde Belegschaften vernetzen - Diabetes@Work bleibt Impulsgeber

08.09.2017 Pressemitteilung

Nächster Impuls hierzu ist am Freitag, 8. September in Rheine. Die Initiative Diabetes@Work und KTR Systems GmbH laden dazu ein. Es wird unter anderem darum gehen, wie Politik noch besser unterstützen kann - Jens Spahn stellt sich den Fragen dazu. Best-Practice-Beispiele aus den Regionen geben Anregungen für weitere Unternehmen.

„Wir freuen uns, dass die Initiative sich verstetigt. Arbeitgeber mit einer Betriebskrankenkasse an ihrer Seite können auf ausgezeichnete Expertise und praxiserprobte Maßnahmen zurückgreifen. Schließlich ist Betriebliche Gesundheitsförderung unser Markenzeichen. Politikern, die wir für Diabetes@Work bislang begeistern konnten, gaben wir mit auf den Weg, dass durchaus noch Optimierungsbedarf für die Rahmenbedingungen besteht: So wären zum Beispiel für kleine und mittelständische Unternehmen ohne eigene Betriebsärzte Online-Sprechstunden im Betrieb sicher hilfreich. Momentan dürfen Ärzte das nicht,“ konstatiert Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes.

 „Wir geben das Know How erfolgreicher betrieblicher Gesundheitsförderung gern weiter, so unsere Erfahrungen zur Schaffung alternsgerechter Arbeitsbedingungen der Hüttenwerke Krupp Mannesmann HKM Duisburg. In Unternehmen können wir auch diejenigen erreichen, die von sich aus Präventionsmaßnahmen nicht suchen. Viele Arbeitgeber sehen die Chancen, mit einem Mehr für Gesundheit ihre Attraktivität zu erhöhen und qualifizierte Beschäftigte länger gesund im Arbeitsprozess zu halten. Die Politik sollte die Möglichkeit schaffen betriebliche Gesundheitsförderung stärker zu fördern, zum Beispiel durch einen Verzicht auf die Freibetragsgrenze von zurzeit 500 Euro bei der Einkommenssteuer. Wir sind überzeugt, dass dann mehr Firmen – vor allem kleine und mittlere - gesundheitsförderlich durchstarten werden“, so Reinhard Brücker, Vorstand der VIACTIV Krankenkasse.