Veranstaltungen

BKK Dachverband: „Deutscher Unternehmenspreis Gesundheit 2015“ – Sieben Firmen werden ausgezeichnet

11.06.2015

1

 

Gesund führen – gesund arbeiten – gesund leben: Unter diesem Motto stand die diesjährige Preisverleihung des Deutschen Unternehmenspreises Gesundheit 2015. Sieben Firmen erhielten die Ehrung des BKK Dachverbandes, darunter erstmals auch der Sonderpreis BKK INNOVATIV. Nach Ansicht der Jury kümmern sich die Prämierten nicht nur um individuelles, gesünderes Verhalten ihrer Belegschaften, sondern nehmen in lobenswerter Weise auch die betrieblichen Arbeitsabläufe unter die Lupe, um daraus Rückschlüsse zu Verbesserungen der Arbeitssituation zu ziehen. 

Der aktuelle iga-Report belegt eindrücklich, dass krankheitsbedingte Fehlzeiten durchschnittlich um ein Viertel gesenkt werden können, wenn Arbeitgeber in geeignete und wirksame Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investieren. Jeder Euro, der für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ausgegeben wird, spart 2,70 Euro durch reduzierte Fehlzeiten. Aber es sind nicht nur die monetären Gründe, warum sich Unternehmen immer stärker um ein gezieltes BGM bemühen. Fachkräftemangel, steigende Krankheitsausfälle bei psychischen und chronischen Erkrankungen und eine immer ältere werdende Belegschaft zwingen zum Handeln.

Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes: „Für ihr Engagement, in eine nachweislich gesündere, zufriedenere und damit auch leistungsfähigere Belegschaft investiert zu haben, sind die Unternehmen heute ausgezeichnet worden. Längst sind sich die Firmen ihrer Verantwortung bewusst, die Voraussetzungen für eine längere Lebensarbeitszeit zu schaffen. Denn der Fachkräftemangel ist real und die Bewerber fragen nicht mehr nur nach dem Gehalt. Immer wichtiger werden die Angebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) und die Präventionsleistungen.“

Die Betriebskrankenkassen vergeben den `Deutschen Unternehmenspreis Gesundheit 2015´ zum achten Mal in sechs Unternehmenskategorien und zum ersten Mal, den Sonderpreis „BGF-INNOVATIV“:

  • In der Kategorie „Industrie“ gewinnt der internationale Technologiekonzern Siemens AG
  • In der Kategorie „Handel / Transport / Verkehr“ geht der Preis an den weltweit größten Post- und Logistikkonzern Deutsche Post DHL
  • In der Kategorie „Kleine und Mittlere Unternehmen“ wird die ambulante Krankenpflege Bettina Harms GmbH für den Landkreis Gifhorn und die Stadt Wolfsburg ausgezeichnet
  • In der Kategorie „Sonstige Dienstleistungen“ erhält der führende Anbieter von Unternehmenssoftware SAP SE mit Stammsitz in Walldorf die Auszeichnung
  • In der Kategorie „Öffentlicher Dienst“ bekommt einer der großen Träger der Gesetzlichen Rentenversicherung, Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover mit Hauptsitz in Laatzen, Verwaltungssitz Braunschweig die Anerkennung
  • In der Kategorie „Gesundheits- und Sozialwesen“ siegt das Tochterunternehmen der Stadt Mönchengladbach und Betreiberin von sieben städtischen Altenheimen, die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach

Zum ersten Mal wurde auch innovatives Denken und Handeln in der Betrieblichen Gesundheitsförderung mit dem Sonderpreis „BGF-INNOVATIV“ ausgezeichnet.

  • Den Sonderpreis „BGF-INNOVATIV“ erhält die Bayer Pharma AG Berlin.

Aus 58 Bewerbungen wählte eine zehnköpfige Jury diese Unternehmen aus. Die Prämierten kümmern sich nicht nur um individuelles, gesünderes Verhalten der Belegschaft, wie zum Beispiel durch Sportangebote, Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen oder gesundes Kantinenessen, sondern nehmen auch die betriebliche Arbeitsabläufe unter die Lupe, um daraus Rückschlüsse zu Verbesserungen der Arbeitssituation zu ziehen. Alle Betriebe binden verstärkt ihre Führungskräfte in das Betriebliche Gesundheitsmanagement ein, denn nur wenn die Leitungsebenen überzeugt sind und mitmachen, werden Veränderungsprozesse angeschoben und betriebliches Gesundheitsmanagement als Unternehmens-Philosophie gelebt.

Der BKK Dachverband vertritt 88 Betriebskrankenkassen und vier BKK Landesverbände. Sie repräsentieren rund zehn Millionen Versicherte.