IM FOKUS: Morbi-RSA

Nein zum Vollmodell!

16.01.2019

In der aktuellen Debatte über eine Reform des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) nimmt die Forderung nach Einführung eines sog. Vollmodells eine prominente Rolle ein. Befürworter sehen darin eine logische Weiterentwicklung des Morbi-RSA. Der Morbi-RSA werde zielgenauer, wenn nicht mehr nur 50 bis 80, sondern alle Krankheiten Berücksichtigung finden – so ihr zentrales Argument. Schwächen und Nachteile eines solchen Vollmodells bleiben dabei gerne im Hintergrund, stört es doch die öffentliche, stark vereinfachte Wahrnehmung, dass mehr, und damit auch mehr Morbi-RSA, mehr helfe. Genau diese, doch erheblichen Nachteile und Schwächen, sollen im Folgenden näher beleuchtet werden. Sie sind der Grund dafür, dass das BKK System die Einführung eines Vollmodells nach wie vor entschieden ablehnt. weiterlesen