Agenturmeldungen

(Aktualisierung: Mit weiteren Reaktionen) Gesetzliche Kassen begrüßen neue Krankenhausplanung in NRW

13.09.2019

Berlin (dpa) - Die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) begrüßen die vorgesehene neue Krankenhausplanung in Nordrhein-Westfalen mit einer stärkeren Spezialisierung. Der Vorstoß sei ein Signal, dass die Bundesländer sich ihren Herausforderungen stellten, sagte Stefanie Stoff-Ahnis, Vorstand beim GKV-Spitzenverband, am Freitag der dpa. Der Vorsitzende des Sachverständigenrats Gesundheit, Ferdinand Gerlach, sagte, im Patienteninteresse sollten Kliniken sich auf ein Leistungsspektrum konzentrieren. «Weniger ist hier manchmal mehr, und das Krankenhaus um die Ecke ist nicht automatisch das bestgeeignete.» weiterlesen

Krankenhäuser in NRW müssen sich spezialisieren

13.09.2019

Düsseldorf (dpa) - Herz, Knie, Hüfte, Bauch: Die Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen sollen sich künftig auf bestimmte Leistungen spezialisieren. Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) kündigte am Donnerstag eine Kehrtwende in der Krankenhausplanung an. Künftig soll nicht mehr die Bettenzahl als Richtgröße dienen, sondern die Krankenhäuser sollen in Leistungsbereiche eingeteilt werden. Damit ist Nordrhein-Westfalen laut Laumann das erste Bundesland mit einem solchen Modell. weiterlesen

Krankenhäuser in NRW müssen sich spezialisieren

13.09.2019

Düsseldorf (dpa) - Herz, Knie, Hüfte, Bauch: Die Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen sollen sich künftig auf bestimmte Leistungen spezialisieren. Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) kündigte am Donnerstag eine Kehrtwende in der Krankenhausplanung an. Künftig soll nicht mehr die Bettenzahl als Richtgröße dienen, sondern die Krankenhäuser sollen in Leistungsbereiche eingeteilt werden. Damit ist Nordrhein-Westfalen laut Laumann das erste Bundesland mit einem solchen Modell. weiterlesen

Linke kritisiert Personalmangel und Belastungen bei Hebammen

12.09.2019

Berlin (dpa) - Die Linke im Bundestag hat anhaltenden Personalmangel und belastende Job-Bedingungen in der Geburtshilfe kritisiert. «Hebammen werden händeringend gesucht, zumal die Geburtenzahlen steigen», sagte die Vorsitzende des Familienausschusses, Sabine Zimmermann (Linke), der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Donnerstag). Doch Hebammen würden dann von schlechten Arbeitsbedingungen in die Teilzeit oder ganz aus dem Beruf getrieben. Zugleich fehle Geld für neue Stellen. Grund sei eine Ökonomisierung des Gesundheitswesens, die auf ganzer Linie gescheitert sei, monierte Zimmermann. weiterlesen

NDR: Pharmakonzerne steigen aus Entwicklung von Antibiotika aus =

12.09.2019

Hamburg (dpa) - Immer mehr Pharmahersteller ziehen sich nach Informationen des NDR aus der Erforschung neuer Antibiotika zurück. Fast die Hälfte der etwa 100 Firmen, die 2016 eine gemeinsame Erklärung über mehr Anstrengungen im Kampf gegen Resistenzen vereinbart hatten, sei in dem Bereich nicht mehr aktiv, berichtet der Fernsehsender am Donnerstag in der Sendung «Panorama» im Ersten (21.15 Uhr). Der Internationale Pharmaverband (IFPMA) hatte damals eine Industrieallianz gegründet. Neue Antibiotika werden benötigt, weil Bakterien zunehmen gegen ältere resistent werden. weiterlesen

Untergrenzen für Pflegekräfte in Kliniken werden erweitert

11.09.2019

Berlin (dpa) - Für Krankenhäuser in Deutschland kommen erweiterte Vorgaben für die Mindestbesetzung mit Pflegepersonal. Ab 1. Januar 2020 sollen für zusätzliche Stationen Untergrenzen greifen, wie ein Verordnungsentwurf des Bundesgesundheitsministeriums vorsieht. Dies betrifft Herzchirurgie, Neurologie, neurologische Frührehabilitation sowie Spezialstationen mit Schlaganfalleinheiten («Stroke Unit»). weiterlesen