Agenturmeldungen

Mit Arzneimittel-Mischungen gegen multiresistente Bakterien

09.07.2018

Heidelberg (dpa) - Im Kampf gegen resistente Bakterien könnten
bereits bekannte, aber mit anderen Stoffen aufgepeppte Medikamente
helfen. Das haben Forscher um Ana Rita Brochado vom Europäischen
Laboratorium für Molekularbiologie (Embl) in Heidelberg eindrücklich
belegt. Sie hatten im Labor getestet, wie knapp 3000 verschiedene
Kombinationen von Antibiotika und anderen Mitteln auf Bakterien
wirken. Den Forschern zufolge war es die bislang größte Untersuchung
dieser Art. Dabei ging es um grundsätzliche Wechselwirkungen zwischen
den untersuchten Stoffen, zu neuen Therapien ist es noch ein weiter
Weg.

Das internationale Team kombinierte insgesamt 79 Stoffe - darunter
Antibiotika, andere Medikamente und Nahrungsmittelzusätze - jeweils
paarweise. Dann schauten die Forscher, wie drei Bakterienarten auf
die Mischungen reagierten. Ergebnis: Die meisten getesteten
Kombinationen schwächen die antibiotische Wirkung eher ab. In über
500 Fällen gab es aber einen verstärkenden Effekt, wie die Forscher
im Fachblatt «Nature» berichten. Einige Paarungen wurden auch bei
multiresistenten Bakterien getestet und zeigten ein positives