Agenturmeldungen

Barmer GEK will Preise für teure Arzneimittel neu festsetzen

10.12.2015

Berlin (dpa) - Die gesetzliche Krankenkasse Barmer GEK will die Preisfindung sehr teurer Arzneimittel neu regeln. Für Medikamente, die für Patienten besonders wichtig sind, solle es künftig eine Schnellbewertung direkt bei Markteintritt und eine erweiterte Kosten-Nutzen-Bewertung spätestens nach fünf Jahren geben, forderte der Vorstandsvorsitzende Christoph Straub am Mittwoch in Berlin. Der Preis für neue Medikamente sollte sowohl anhand der medizinischen als auch der wirtschaftlichen Bedeutung fair bestimmt werden, sagte Straub bei der Vorstellung des Arzneimittelreports 2015.

Angewandt werden sollten diese neuen Bewertungsregeln bei Arzneimitteln mit einem absehbaren Jahresumsatz von mehr als 80 Millionen Euro. Derzeit verursachten solche «Blockbuster» mit rund 6,64 Milliarden Euro mehr als die Hälfte der Jahresausgaben der Krankenkassen für patentgeschützte Fertigarzneimittel.