Agenturmeldungen

Bundestag reformiert die Psychotherapeuten-Ausbildung

27.09.2019

Berlin (dpa) - Die Ausbildung von Psychotherapeuten soll künftig über
ein eigenständiges Studium laufen und dann für Berufseinsteiger auch
finanziell lukrativer werden. Darauf zielt ein Gesetzentwurf von
Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ab, den der Bundestag am späten
Donnerstagabend verabschiedete. Bevor die Reform in Kraft treten
kann, muss noch der Bundesrat zustimmen. Die neuen Studiengänge
sollen aber ohnehin erst zum Wintersemester 2020 starten. Vorgesehen
ist ferner, dass während der anschließenden Weiterbildung in Kliniken
oder ambulanten Einrichtungen auch ein kleines Gehalt bezahlt werden
muss. Darauf besteht bisher kein gesetzlicher Anspruch.

Die neue Universitätsausbildung soll fünf Jahre dauern. Nach
bestandener Prüfung bekommen Absolventen eine Behandlungserlaubnis
(Approbation). Es schließt sich aber noch eine Weiterbildung an, nach
der sich Psychotherapeuten dann auch ins Arztregister eintragen
lassen können. Bisher mussten Psychotherapeuten zunächst Psychologie
oder Pädagogik studieren, danach folgte eine Ausbildung - ohne
Anspruch auf Vergütung.