Agenturmeldungen

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat neue Chefin

28.01.2015

Köln (dpa) - Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat eine neue Leiterin. Die Medizinerin Heidrun Thaiss wurde am Mittwoch in ihr neues Amt eingeführt. Sie wolle die gesundheitliche Aufklärung weiter ausbauen und so die Gesundheitsvorsorge bundesweit stärken, sagte Thaiss in einer Feierstunde in Köln. Sie löst Elisabeth Pott ab, die 30 Jahre lang Direktorin der Fachbehörde des Bundesgesundheitsministeriums war. 

Heidrun Thaiss hat in Freiburg im Fach Humanmedizin promoviert.

Anschließend war sie im öffentlichen Gesundheitsdienst mehrerer Bundesländer tätig, zuletzt im schleswig-holsteinischen Gesundheitsministerium. 

Die BZgA wurde 1967 mit dem Ziel gegründet, durch Information Gesundheitsrisiken vorzubeugen und eine gesunde Lebensweise zu unterstützen. Dazu erarbeitet die Behörde Strategien und setzt für das Bundesministerium gesundheitsfördernde Projekte um.