Agenturmeldungen

Drogenbeauftragte kritisiert Cannabis-Positionen vieler Parteien

04.09.2017

Berlin (dpa) - Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung hat Grünen,
Linken, FDP und Teilen der SPD «völlig verantwortungslose» Positionen
in der Cannabis-Diskussion vorgeworfen. Die Legalisierungsfrage habe
viel dazu beigetragen, dass die Gefahren, die von der Droge ausgehen,
«auf erschreckende Weise unterschätzt werden», sagte Marlene Mortler
(CSU) der Frankfurter Allgemeinen Woche. «Wer die Gefahren, die von
der Droge ausgehen, kleinredet, der fällt allen Lehrern, Eltern und
Mitschülern, die Tag für Tag nein zu Cannabis sagen, in den Rücken»,
so Mortler.

Die Cannabis-Diskussion drehe sich im Moment in vielen Kreisen um die
völlig falsche Frage. «Statt darüber zu reden, wie der Konsum
möglichst bequem gemacht werden kann, muss es darum gehen, wie wir
mehr Menschen, und gerade Jugendliche, davon abhalten können zu
kiffen», sagte die Drogenbeauftragte.