Agenturmeldungen

Kostenlose Bluttests für Schwangere - mehr Abtreibungen befürchtet

20.03.2019

Berlin (dpa) - Geplante kostenlose Bluttests für Schwangere auf das
Down-Syndrom könnten Experten zufolge zu mehr Abtreibungen führen.
«Wir befürchten, dass künftig weniger Kinder mit Down-Syndrom zur
Welt kommen als bislang», sagte die Geschäftsführerin des Deutschen
Down-Syndrom InfoCenters, Elzbieta Szczebak, anlässlich des
Welt-Down-Syndrom-Tags am 21. März. Die Einrichtung gehört zu einem
Bündnis von Organisationen, das sich gegen Pläne des Gemeinsamen
Bundesausschusses (G-BA) ausgesprochen hat, Bluttests für
Risiko-Schwangere zur Kassenleistung zu machen. Dazu zählen unter
anderem Frauen ab 35 Jahren. Die Deutsche Gesellschaft für Pränatal-
und Geburtsmedizin hält die Pläne aus «Gründen der Gerechtigkeit» für
richtig.