Agenturmeldungen

Krebsmedikamente halten Roche trotz Frankenstärke auf Kurs

23.07.2015

Basel (dpa) - Das wachsende Geschäft mit Krebsmitteln hat dem Schweizer Pharmakonzern Roche trotz des starken Franken ein Umsatzplus beschert. Die Verkäufe kletterten im ersten Halbjahr um drei Prozent auf 23,6 Milliarden Franken, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Das war etwas mehr als Analysten im Schnitt erwartet hatten. Ohne die negativen Währungseffekte hätte das Plus im Jahresvergleich bei sechs Prozent gelegen. Vor allem der Umsatz mit Mitteln gegen Brustkrebs legte kräftig zu.

Unterm Strich sank der Konzerngewinn um sieben Prozent auf 5,2 Milliarden Franken. Ein Jahr zuvor hatte der Verkauf eines Medikaments an einen Konkurrenten das Ergebnis noch kräftig erhöht. Seine Prognosen für Gewinn und Umsatz erhält der Konzern aufrecht.