Agenturmeldungen

Künstliche Befruchtung Kassenleistung für Ledige? - Urteil erwartet

18.11.2014

Kassel (dpa) - Das Bundessozialgericht in Kassel entscheidet an diesem Dienstag (13.00 Uhr) darüber, ob eine Krankenkasse auch unverheirateten Paaren Zuschüsse für eine künstliche Befruchtung zahlen darf.

Die Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK VBU) mit Sitz in Berlin will diese Frage vom höchsten Sozialgericht klären lassen. Sie hatte 2012 ihre Zuschüsse für eine Kinderwunschbehandlung erhöht und wollte diese auch Paaren ohne Trauschein gewähren. Das Bundesversicherungsamt lehnte das mit dem Verweis auf den Gesetzesparagrafen ab, der dies nur für Eheleute vorsieht. Die BKK VBU klagte dagegen, verlor aber in der ersten Instanz vor dem Landessozialgericht Berlin-Brandenburg.