Agenturmeldungen

Lungenkrebs und Co. können Raucherinnen viel Lebenszeit kosten

31.05.2016

Wiesbaden (dpa) - Rauchertypische Krebserkrankungen wie Lungenkrebs können Frauen viele Jahre ihrer Lebenszeit kosten. Frauen, die 2014 an Krebs der Lungen, Bronchien, des Kehlkopfs oder der Luftröhre gestorben sind, seien im Schnitt 70,9 Jahre alt geworden, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag. Das durchschnittliche Sterbealter aller Frauen habe bei 81,3 Jahren gelegen. Die Statistik beruht allerdings lediglich auf den Angaben zur Krankheit als Todesursache. Ob und wie viel die Frauen geraucht hatten, sei nicht bekannt, sagte Destatis-Experte Thomas Graf.

Im Jahr 2014 sind nach Angaben der Statistiker 15 748 Frauen an rauchertypischem Krebs gestorben, ein Drittel mehr als 2005. Es müsse davon ausgegangen werden, dass Tabakkonsum auch zu einer Vielzahl von Todesfällen durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder durch die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) beigetragen hat.