Agenturmeldungen

RKI: 2017 dreimal so viele Masern-Erkrankungen wie im Jahr zuvor

08.01.2018

Berlin (dpa) - In Deutschland sind im abgelaufenen Jahr etwa dreimal
so viele Menschen an Masern erkrankt wie 2016. Das geht aus Daten des
Berliner Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Demnach wurde das
hochansteckende Virus bis zum Ende der 50. Kalenderwoche, also bis
zum 17. Dezember, nachweislich bei 919 Menschen diagnostiziert. Im
gesamten Jahr 2016 zählte das RKI 325 Masern-Erkrankungen. Die
Gesamtzahl für 2017 liegt erst in einigen Wochen vor, laut RKI sind
jedoch keine großen Verschiebungen mehr zu erwarten.

Bei Masern-Ausbrüchen gebe es jährlich und auch regional große
Schwankungen, erläuterte RKI-Sprecherin Susanne Glasmacher. So wurden
2015 bundesweit 2465 bestätigte Masern-Erkrankungen gezählt, 2014
lediglich 442, 2013 waren es wiederum 1769. Gegen Masern schützen
Impfungen, allerdings gibt es laut RKI bundesweit Impflücken.