Agenturmeldungen

«Schwangere in Not»: Apotheken werben für Hilfetelefon

09.10.2018

Berlin (dpa) - Mit einer bundesweiten Apothekenaktion will das
Bundesfamilienministerium auf das Hilfetelefon «Schwangere in Not»
aufmerksam machen. Hierzu werden in Apotheken Informationsmaterial
ausgelegt und Aufkleber an der Eingangstür angebracht. So «sorgen wir
gemeinsam dafür, dass Schwangere in Not wissen, wohin sie sich wenden
können», teilte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) zum
Startschuss der Aktion am Dienstag in Berlin mit.

Seit vier Jahren gebe es bereits das Hilfetelefon für Schwangere. Nun
solle es laut Giffey noch stärker in der Öffentlichkeit bekannt
gemacht werden. Schwangere Frauen in Not- und Konfliktlagen können
sich damit anonym Rat einholen.