Agenturmeldungen

Ärzte wollen selbst verschreibungspflichtige Medikamente abgeben

19.10.2018

Frankfurt (dpa) - Die deutschen Hausärzte dringen bei der Abgabe
verschreibungspflichtiger Medikamente auf eine Gleichstellung mit
Apotheken. Damit «könnten die Ressourcen besser genutzt werden,
gerade auf dem Land», sagte der Vorsitzende des Deutschen
Hausärzteverbands, Ulrich Weigeldt, der «Frankfurter Allgemeinen
Zeitung» (Freitag) und forderte eine Reform des Arzneimittelrechts.
Die Frage, welche Arzneimittel in Arztpraxen vorgehalten werden
könnten, ließ Weigeldt demnach offen. Er sprach sich für einen Dialog
mit den Apothekern aus. Ein komplettes Sortiment bereitzuhalten, sei
jedenfalls nicht das Ziel, so Weigeldt. «Wir können und wollen die
Apotheken nicht ersetzen.»