Agenturmeldungen

Armutsgefährdung auf neuem Höchststand

02.03.2017

Berlin (dpa) - Der Anteil der Menschen mit Armutsrisiko ist in Deutschland auf einen neuen Höchststand gestiegen. 15,7 Prozent der Menschen im Land droht laut offizieller Statistik Armut, wie der 

Paritätische Wohlfahrtsverband am Donnerstag in Berlin bei der Vorlage seines neuen Armutsberichts betonte. Deutschland habe mit dieser Quote einen neuen Höchststand seit der Wiedervereinigung erreicht, sagte Verbandsgeschäftsführer Ulrich Schneider. «Wir haben es wieder mit einem zunehmenden Trend zu tun.»

Durch Armut gefährdet sind laut Statistischem Bundesamt Menschen mit einem Einkommen unter 60 Prozent des mittleren Haushaltseinkommens. Die Quote stieg von zuvor 15,4 Prozent auf den jüngsten Wert 2015 an. Zehn Jahr zuvor lag sie noch bei 14,7 Prozent. «Die wirtschaftliche Entwicklung schlägt sich schon lange nicht mehr in einem Sinken der Armut nieder», sagte Schneider. Das Ruhrgebiet und Berlin seien besonders betroffen.