Agenturmeldungen

Etliche Bundesbürger entsorgen alte Arznei über die Toilette

10.02.2015

Berlin (dpa) - Knapp die Hälfte der Menschen in Deutschland entsorgt alte Medikamente über das Waschbecken oder die Toilette. Das teilte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) am Montag zum Abschluss einer Förderlinie über Schadstoffe und Krankheitserreger im Wasserkreislauf mit.

Dieser Entsorgungsweg gilt als eine der Ursachen dafür, dass im Abwasser Spuren von Arzneien und anderen Wirkstoffen gefunden werden. Für die Stoffe, die seit einigen Jahren dank besserer Analysemethoden nachgewiesen werden können, sind heutige Kläranlagen nicht ausgerichtet.

Mit Möglichkeiten der Vor- und Nachsorge hatten sich bundesweit zwölf Projekte beschäftigt. Das BMBF förderte diese mit insgesamt 31 Millionen Euro.