Agenturmeldungen

Für 24 Millionen steigen Kassenbeiträge überdurchschnittlich

04.11.2015

Berlin (dpa) - Mindestens 24 Millionen gesetzlich Krankenversicherte müssen nach einem Zeitungsbericht 2016 mit einer überdurchschnittlichen Anhebung ihrer Beiträge rechnen. Wie das «Handelsblatt» (Mittwoch) berichtete, müssen vor allem große Kassen ihren Zusatzbeitrag über den vom Gesundheitsministerium prognostizierten Wert für 2016 von 1,1 Prozent des Bruttogehalts anheben.

Die Zeitung zitierte aus Modellrechnungen der Finanzabteilungen verschiedener Kassen. Dazu gehören dem Bericht zufolge die großen Ersatzkassen DAK, Barmer GEK und KKH genauso wie die AOK-Rheinland/Hamburg und die AOK Hessen. Aus dem Lager der Betriebskrankenkassen sind die Deutsche BKK, die Novitas BKK und die Viactiv (BKK vor Ort) betroffen. Offizielle Beschlüsse der Verwaltungsräte der Kassen fallen im Dezember.

Im kommenden Jahr erwartet das Gesundheitsministerium einen durchschnittlichen Zusatzbeitrag von 1,1 Prozent. 2015 lag dieser bei 0,9 Prozent.