Agenturmeldungen

Herztransplantationen in Frankfurt: Drei von vier Patienten starben

05.08.2016

Frankfurt/Main (dpa) - Drei der vier Patienten, die in den vergangenen zwei Jahren am Frankfurter Universitätsklinikum ein neues Herz bekommen haben, sind gestorben. Diese Zahlen nannte der neue ärztliche Direktor, Prof. Jürgen Graf, am Freitag. 2014 habe es eine Herztransplantation gegeben, 2015 drei - nur ein Patient habe überlebt. Das Klinikum hatte am Donnerstag bekanntgegeben, künftig keine Herzen mehr zu transplantieren. In den Jahren zuvor sei die Überlebensrate besser gewesen, sagte Graf. Zwischen 2010 und 2013 habe man vier Herzen transplantiert - alle Patienten hätten überlebt.