Agenturmeldungen

Immer mehr Ältere im Krankenhaus - Barmer kritisiert Versorgung

19.07.2017

Berlin (dpa) - Die immer zahlreicheren älteren, mehrfach kranken
Patienten werden einer Studie zufolge in Deutschlands Krankenhäusern
oft nicht optimal versorgt. Die Zahl der über 70-jährigen Patienten
mit jeweils mehreren Krankheiten im Krankenhaus stieg zwischen 2006
bis 2015 um 80 Prozent, von 1,1 auf 2 Millionen Personen, wie aus dem
am Mittwoch in Berlin vorgestellten Krankenhausreport 2017 der Barmer
hervorgeht.

So bekämen die Betroffenen in steigender Zahl bereits im Krankenhaus
eine spezielle Reha-Behandlung, obwohl diese deutlich teurer und
nicht unbedingt besser sei als eine normale Reha. Besonders häufig
blieben die Patienten für diese sogenannte geriatrische
frührehabilitative Komplexbehandlung (GFKB) 14 Tage im Krankenhaus,
weil die Kliniken dann die volle Pauschale für diese Reha abrechnen
können.

Patienten haben von der GFKB dabei laut Barmer-Report nicht unbedingt
einen Vorteil - im Gegenteil. Studienautor Boris Augurzky sagte,
«dass die Patienten mit GFKB häufiger pflegebedürftig werden, als bei
einer Reha».

«Die Dauer der Behandlung sollte sich stärker am individuellen Bedarf
des Patienten und an medizinischen Kriterien orientieren», sagte
Barmer-Chef Christoph Straub.