Agenturmeldungen

Medien: Pflegebeauftragter möchte mit Prämie Personal anlocken

17.05.2018

Berlin (dpa) - Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas
Westerfellhaus, schlägt nach einem Medienbericht eine Prämienregelung
vor, um Pflegepersonal zu gewinnen. Für Berufsrückkehrer solle ein
Anreiz von 5000 Euro ausgelobt werden, für Ausbildungsabsolventen von
3000 Euro, berichten «Stuttgarter Zeitung» und «Stuttgarter
Nachrichten» (Donnerstag) unter Berufung auf das Konzept. Für
Teilzeitkräfte könne die Prämie anteilig ausgezahlt werden. Gebunden
werden solle sie an eine Verpflichtung zur Weiterbildung im Umfang
von mindestens vier Tagen. Finanziert werden sollten die Prämien nach
Vorstellung des Regierungsbeauftragten aus Steuern.

Zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen schlägt er dem Bericht
zufolge ein auf drei Jahre befristetes Modell vor, bei dem
Pflegekräfte ihre Arbeitszeit bei vollem Lohnausgleich auf 80 Prozent
reduzieren könnten. Umgekehrt sollen Teilzeitkräfte demnach auf 80
Prozent aufstocken können.

In Deutschland fehlen in der Alten- und der Krankenhauspflege mehr
als 35 000 Pflegekräfte. Die Koalition plant als Sofortmaßnahme, 8000
zusätzliche Stellen zu schaffen.