Agenturmeldungen

Patienten sollen von Hilfsmitteln nach neuerem Stand profitieren

26.02.2019

Berlin (dpa) - Kassenpatienten sollen künftig bessere Informationen
über Hilfsmittel wie Hörgeräte, Bandagen und Rollstühle bekommen -
und Produkte nach neuem Anforderungsstand. Das Verzeichnis der Hilfs-
und Pflegehilfsmittel mit 32 500 Produkten wurde nun generalüberholt,
wie der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV)
am Dienstag in Berlin mitteilte. Daraus resultierten Verbesserungen
für die Patienten - so dürften etwa Rollatoren in der Regel nur noch
höchstens zehn Kilogramm wiegen, was das Benutzen erleichtere.

Versicherte müssten zuerst über zuzahlungsfreie Lösungen aufgeklärt
werden, bevor höherpreisige Alternativen angeboten werden dürften,
betonte GKV-Vorstand Gernot Kiefer. Im Jahr geben die gesetzlichen
Kassen rund acht Milliarden Euro für Hilfs- und Pflegehilfsmittel
aus, das waren zuletzt knapp vier Prozent der Gesamtausgaben.