Agenturmeldungen

Studie: Rückenschmerzen weiter häufigster Grund für Fehlzeiten

24.01.2020

 

Berlin (dpa) - Rückenschmerzen und ähnliche Leiden an Skelett und
Muskeln sind laut einer Studie weiterhin der häufigste Grund für
Fehlzeiten im Job. Darauf entfielen im vergangenen Jahr 21,2 Prozent
der Diagnosen bei Krankschreibungen - etwas mehr als im Jahr zuvor
mit 20,9 Prozent, wie die Krankenkasse DAK-Gesundheit nach Daten von
rund 2,4 Millionen erwerbstätigen Versicherten mitteilte. Es folgten
psychische Probleme mit nun 17,1 Prozent. Dabei nahmen die Fehltage
aus diesem Grund zu - allerdings deswegen, weil etwa genauso viele
Betroffene länger ausfielen. Dritthäufigste Ursache fürs Fehlen waren
demnach Atemwegsleiden wie Husten und Schnupfen (14,5 Prozent).

Gar keine Krankschreibung vom Arzt hatten der Auswertung zufolge im
vergangenen Jahr gut die Hälfte (52,9 Prozent) der erwerbstätigen
DAK-Versicherten. Beschäftigte müssen ihre Firma und ihre Kasse
informieren, wenn sie wegen Krankheit länger als drei Kalendertage
nicht arbeiten können.