Agenturmeldungen

Regierung will Angehörige von Pflegebedürftigen entlasten

04.06.2019

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will angesichts weiter steigender Kosten für die Pflege Angehörige vor bestimmten Belastungen bewahren. Für die Eigenanteile bei der Versorgung Pflegebedürftiger müssten viele Angehörige Hilfen bei der Kommune beantragen, erläuterte Sozialminister Hubertus Heil (SPD) bei der Vorstellung eines Maßnahmenpakets am Dienstag in Berlin. Hierbei werde aber auch auf Geld naher Verwandter, in der Regel der Kinder, zurückgegriffen. Nun solle gesetzlich dafür gesorgt werden, dass es dies bei Menschen mit einem Einkommen unter 100 000 Euro im Jahr nicht mehr gibt. weiterlesen

Gesetzlich Versicherte zahlen immer mehr für Heilbehandlungen zu

23.05.2019

Berlin (dpa) - Gesetzlich Versicherte zahlen immer mehr für Heilbehandlungen zum Beispiel beim Physiotherapeuten zu. Das geht aus einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zuerst berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland (Donnerstag) darüber. Laut der Antwort stiegen die Zuzahlungen zwischen 2016 und 2018 von 609 auf 668 Millionen Euro. Hauptgrund für den Anstieg seien die in den vergangenen Jahren beschlossenen höheren Vergütungen für die Beschäftigten in den Bereichen. weiterlesen

Mediziner und Experten beraten über Impfstrategien und Forschung

23.05.2019

Hamburg (dpa) - Grippe, Masern, Ebola - diese hochansteckenden Krankheiten machen nicht an Grenzen halt. Wie den Gefahren durch Impfen begegnet werden kann, ist am Donnerstag Thema einer Konferenz von Medizinern und Forschern in Hamburg. In Vorträgen und Workshops geht es unter anderem um die Bedeutung einer Impfpflicht, die Verhinderung des Imports von Krankheiten oder auch um den Schutz gefährdeter Berufsgruppen wie Ärzte, Krankenschwestern und Lehrer. weiterlesen

Klagewelle von Kassen - Sozialgerichte für vorherige Schlichtung

23.05.2019

Oranienbaum-Wörlitz (dpa) - Angesichts des Streits zwischen Krankenkassen und Kliniken über Abrechnungen pochen die Landessozialgerichte in Deutschland auf eine deutliche Entlastung. Auf ihrer Jahrestagung in Wörlitz forderten sie am Mittwoch die Einführung eines bundesweit einheitlichen obligatorischen Schlichtungsverfahrens, bevor eine Klage in diesen Fällen erhoben werden kann, wie ein Sprecher sagte. «Alle Bundesländer sind in einem erheblichen Umfang von dieser Klagewelle betroffen», sagte er. Dadurch würden die Sozialgerichte zusätzlich belastet, da es auch an Personal fehle. weiterlesen

Studie: Kliniken ging es 2017 wirtschaftlich schlechter als zuvor

22.05.2019

Berlin (dpa) - Deutschlands Krankenhäusern ist es einer Studie zufolge zuletzt wirtschaftlich wieder schlechter gegangen. Im Jahr 2017 hätten zwölf Prozent der Kliniken mit einer erhöhten Insolvenzgefahr zu kämpfen gehabt, nachdem dies im Jahr zuvor lediglich auf sieben Prozent der Krankenhäuser zugetroffen sei, hieß es im «Krankenhaus Rating Report» des Wirtschaftsinstituts RWI Essen, der am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. Demnach verbuchten 28 Prozent der Krankenhäuser im Jahr 2017 einen Verlust - 2016 hätten nur 13 Prozent der Kliniken rote Zahlen geschrieben. weiterlesen

Klinikärzte und Kommunen einigen sich im Tarifstreit

22.05.2019

Berlin (dpa) - Patienten der mehr als 500 kommunalen Krankenhäuser in Deutschland müssen vorerst keine weiteren Ärztestreiks befürchten. In den Tarifverhandlungen der Ärztegewerkschaft Marburger Bund mit den kommunalen Arbeitgeberverbänden ist am Mittwochmorgen nach mehr als 24-stündigen Verhandlungen in Berlin eine grundsätzliche Einigung erreicht worden. Das sagte ein Sprecher des Marburger Bundes der Deutschen Presse-Agentur. weiterlesen