Agenturmeldungen

Zahl der Organspender stagniert

07.11.2019

Frankfurt/Main (dpa) - In Deutschland warten noch immer viele Kranke auf ein Spenderorgan. In den ersten zehn Monaten 2019 sei die Zahl der Spender und der gespendeten Organe nicht angestiegen, teilte die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) am Donnerstag bei ihrem Jahreskongress in Frankfurt mit. Die DSO zählte bundesweit bis Oktober 775 postmortale Organspender, im Vorjahreszeitraum waren es 787 Organspender. Die Anzahl der gespendeten Organe liegt laut DSO aktuell bei 2507 gegenüber 2566 im Vergleichszeitraum. weiterlesen

Uniklinik-Ärzte fordern Entlastung - Tarifverhandlungen begonnen

06.11.2019

Hannover (dpa) - Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund verhandelt für rund 20 000 Ärzte in 23 Unikliniken mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) über einen neuen Tarifvertrag. «Vor uns liegt ein hartes Stück Arbeit», sagte der Verhandlungsführer des Marburger Bundes, Christian Twardy, am Mittwoch nach der Auftaktrunde in Hannover. «Die Ärztinnen und Ärzte brauchen eine Entlastung, die diesen Namen verdient.» weiterlesen

Experte zu Ernährung und Demenz: mehr Forschung und Aufklärung nötig

05.11.2019

Berlin (dpa) - Beim Zusammenhang zwischen Ernährung und Demenzerkrankungen muss nach Einschätzung eines Experten mehr geforscht und aufgeklärt werden. Für eine bessere Prävention sei es nötig, dass man «Geld für die Forschung in die Hand nimmt», sagte Gunter Eckert, Professor für Ernährung in Prävention und Therapie an der Universität Gießen, der Deutschen Presse-Agentur. So ließen sich Grundlagen und Zusammenhänge besser verstehen. Auch Aufklärung sei ein wichtiger Aspekt: «Man muss versuchen, die Menschen darüber zu informieren, dass die gesündere vielleicht die bessere Wahl ist. Man muss letztendlich langfristig seinen Ernährungsstil anpassen.» weiterlesen

Grüne warnen vor Plänen zu Gesundheitsdaten-Forschung

04.11.2019

Berlin (dpa) - Die Grünen haben Pläne von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für eine erweiterte Nutzung von Behandlungsdaten für Forschungszwecke kritisiert. Für die Bundestagsfraktion ist es «hoch bedenklich», dass Spahn im Schweinsgalopp praktisch ohne gesellschaftliche Diskussion komplette Gesundheitsdaten der gesetzlich Versicherten für die Forschung zugänglich machen möchte, wie die grüne Gesundheitsexpertin Maria Klein-Schmeink dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstag). weiterlesen