Agenturmeldungen

Gericht: Zahnersatzanfertigung in Polen muss vorher genehmigt werden

11.06.2019

Celle (dpa) - Wer sich Zahnersatz im Ausland anfertigen lassen und die Kosten von der Kasse erstattet haben will, muss vorher bei seiner Krankenkasse einen Heil- und Kostenplan des behandelnden Mediziners einreichen. Das hat das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (LGS) entschieden (Az.: L4KR169/17). Geklagt hatte eine 38-jährige Frau aus dem Landkreis Helmstedt, die große Brücken im Ober- und Unterkiefer benötigte, wie das Gericht am Montag mitteilte. Ihr Helmstedter Zahnarzt veranschlagte 5000 Euro für die Behandlung, ihre Kasse bewilligte jedoch nur einen Zuschuss von 3600 Euro. Um keinen Eigenanteil zu zahlen, ließ sich die Frau für 3300 Euro in Polen behandeln und reichte die Rechnung bei ihrer Krankenkasse ein. weiterlesen

Spahn begrüßt «Rückenwind» der Länder für Masern-Impfpflicht

07.06.2019

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die Unterstützung der Länder für die geplante Impfpflicht gegen Masern begrüßt. «Das gibt uns den notwendigen Rückenwind», sagte der CDU-Politiker am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. «Gerade auch zum praktischen Durchsetzen einer Impfpflicht ist ein enges Zusammenwirken von Bund, Ländern und Kommunen notwendig.» weiterlesen

K.o.-Tropfen bis Digitalisierung - Beschlüsse der Gesundheitsminister

06.06.2019

Leipzig (dpa) - Die Gesundheitsminister der Länder fordern eigene Gestaltungsspielräume bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen. Auf der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) in Leipzig verabschiedeten sie am Donnerstag einstimmig einen Antrag, um digitale Lösungen und Telemedizin vor allem auch in die ländlichen Regionen zu bringen. weiterlesen

Pfleger protestieren vor Gesundheitsministerkonferenz

05.06.2019

Leipzig (dpa) - Mehrere hundert Mitarbeiter von Kliniken und Heimen haben anlässlich der Gesundheitsministerkonferenz in Leipzig für bessere Arbeitsbedingungen protestiert. Die Demonstranten forderten am Mittwoch einen bundesweiten Tarifvertrag für Altenpfleger sowie einen gesetzlich festgelegten Personalschlüssel in Gesundheitsberufen. Dies solle den Personalmangel bekämpfen. «Und wer pflegt uns?», war auf einem Transparent zu lesen. weiterlesen

Spahn dämpft Hoffnung auf schnelle Verbesserungen in Pflege

05.06.2019

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Hoffnung auf schnelle Verbesserungen in der Pflege gedämpft. «Wir werden mehr als ein, zwei Jahre brauchen, (...) das ist eine Jahrzehnteaufgabe angesichts des demografischen Wandels», sagte Spahn im ZDF-Morgenmagazin am Mittwoch. Die Politik müsse viele Versäumnisse der vergangenen Jahre aufarbeiten. weiterlesen

Gesundheitsminister treffen bei Konferenz auf Proteste

05.06.2019

Leipzig (dpa) - Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern kommen am Mittwoch (13.00 Uhr) in Leipzig zu ihrer zweitägigen Jahreskonferenz zusammen. Gleich zum Auftakt treffen sie dabei auf Proteste von Beschäftigten in Altenpflege, Krankenhäusern und Psychiatrie. Die Gewerkschaft Verdi hat Angestellte aus der Gesundheitsbranche in ganz Deutschland dazu aufgerufen, für bessere Arbeitsbedingungen zu demonstrieren. weiterlesen

Regierung will Angehörige von Pflegebedürftigen entlasten

04.06.2019

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will angesichts weiter steigender Kosten für die Pflege Angehörige vor bestimmten Belastungen bewahren. Für die Eigenanteile bei der Versorgung Pflegebedürftiger müssten viele Angehörige Hilfen bei der Kommune beantragen, erläuterte Sozialminister Hubertus Heil (SPD) bei der Vorstellung eines Maßnahmenpakets am Dienstag in Berlin. Hierbei werde aber auch auf Geld naher Verwandter, in der Regel der Kinder, zurückgegriffen. Nun solle gesetzlich dafür gesorgt werden, dass es dies bei Menschen mit einem Einkommen unter 100 000 Euro im Jahr nicht mehr gibt. weiterlesen