Agenturmeldungen

Personelle Konsequenzen nach Bluttest-Affäre

20.05.2019

Heidelberg (dpa) - In der Affäre um einen Bluttest auf Brustkrebs an der Uniklinik Heidelberg gibt es erste personelle Konsequenzen: Auf Empfehlung des Aufsichtsrates der Uniklinik hat deren Vorstand den Geschäftsführer der Technology Transfer Heidelberg (TTH), Markus Jones, bereits vergangene Woche von seinen Aufgaben entbunden, wie die Uniklinik am Montag mitteilte. Die Freistellung könne aber zurückgenommen werden. Die mehrheitlich der Klinik gehörende TTH ist für Ausgründungen von Unternehmen aus dem Klinikum zuständig. Sie ist zu 48,63 Prozent an der für die Vermarktung des Bluttests gegründeten Heiscreen GmbH beteiligt. Zuvor hatte die «Rhein-Neckar-Zeitung» darüber berichtet. weiterlesen

Gesundheitsminister Spahn: Impfpflicht gegen «unnötige Gefährdung»

20.05.2019

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat seinen Vorstoß für eine Impfpflicht in Kitas, Schulen und Krankenhäusern verteidigt. «Impfungen sind eine der größten Errungenschaften der Menschheit», sagte er am Samstag auf einem CDU-Landesparteitag in Berlin. Dadurch sei es gelungen, Infektionskrankheiten wie die Pocken auszurotten. Bei den Masern als hochansteckende Krankheit sei das aber noch nicht soweit. weiterlesen

Nach Bluttest-Debatte bereiten Abgeordnete Vorschläge vor

20.05.2019

Berlin (dpa) - Nach der Grundsatzdebatte im Bundestag zu Bluttests vor der Geburt wollen Abgeordnete konkrete Vorschläge vorbereiten. Sie könnten etwa auf Verbesserungen zielen, über die weitgehende Einigkeit bestand. In der Debatte habe es jenseits der Frage einer Kassenzulassung der Tests viele Gemeinsamkeiten gegeben, sagte die Grünen-Abgeordnete Corinna Rüffer der Deutschen Presse-Agentur. weiterlesen

Schönheits-OPs nehmen zu - mehr Männer unterm Skalpell

20.05.2019

München (dpa) - Immer mehr Menschen legen sich in der Hoffnung unters Messer, nach einer OP besser auszusehen. Die Zahl der Schönheitsoperationen und ästhetischen Eingriffe stieg im vergangenen Jahr um gut neun Prozent, wie eine Ärztebefragung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) ergab. Vor allem Männer über 50 gehen demnach häufiger zum Chirurgen. weiterlesen

Fast jede zweite Masern-Erkrankung inzwischen bei Erwachsenen

10.05.2019

Berlin (dpa) - Fast jede zweite Masern-Erkrankung tritt inzwischen bei Erwachsenen auf. «Der Anteil der Masernfälle bei Erwachsenen im Alter von 20 Jahren und älter lag im Jahr 2001 bei 12 Prozent und im Jahr 2018 bei 47 Prozent», heißt es in einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP im Bundestag. Sie lag der Deutschen Presse-Agentur vor. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland (Freitag) berichtete zuerst darüber. weiterlesen