Agenturmeldungen

Allgemeinmediziner: Brauchen mehr Hausärzte und Reform des Studiums

22.02.2016

Berlin (dpa) - Deutschland braucht nach den Worten des Frankfurter Allgemeinmediziners Ferdinand Gerlach dringend mehr Hausärzte. Um dies zu erreichen, müsse vor allem auch das Fach Allgemeinmedizin im Studium gestärkt werden, sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) der Deutschen Presse-Agentur. «Wir stehen vor einer wirklich besorgniserregenden Entwicklung. Nur jeder zweite Hausarzt, der aus Altersgründen ausscheidet, findet derzeit einen Nachfolger.» Mehr und mehr Orte würden bei dieser Entwicklung künftig keinen Hausarzt haben. weiterlesen

Cyber-Attacke auf weiteres Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen

19.02.2016

Winterberg (dpa) - Ein weiteres Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen hat eine Cyber-Attacke festgestellt - Auswirkungen auf den Klinikbetrieb gab es aber nicht. In einer Mail ist nach Angaben der Leitung des St. Franziskus-Hospitals Winterberg am Donnerstagmittag eine Auffälligkeit festgestellt worden. «Da wir bei dem Thema momentan hoch sensibilisiert sind, haben wir gezielt Systeme in der Verwaltung heruntergefahren und Außenverbindungen gekappt», sagte Geschäftsführer Christian Jostes am Freitag nach Medienberichten. weiterlesen

Vorstoß: Ehepartner dürfen bei Krankheit ohne Vollmacht handeln

19.02.2016

Stuttgart (dpa) - Auch ohne spezielle Vollmacht sollen Eheleute künftig über die medizinische Versorgung ihres Partners entscheiden dürfen - zum Beispiel nach Unfällen oder bei schwerer Krankheit. Das soll auch für eingetragene Lebenspartnerschaften gelten. Auf Initiative Baden-Württembergs habe eine Länderarbeitsgruppe einen entsprechenden Vorschlag erarbeitet, teilte das Justizministerium in Stuttgart am Freitag mit. Die Justizminister sollen darüber bei ihrer Konferenz Anfang Juni in Nauen (Brandenburg) beraten. weiterlesen

Verfassungsklage gegen «Pflegenotstand» gescheitert

19.02.2016

Karlsruhe (dpa) - Eine Verfassungsklage gegen die Zustände in deutschen Pflegeheimen ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Beschwerde von insgesamt sechs Klägern, die befürchten, in absehbarer Zeit selbst ins Heim zu müssen, nicht zur Entscheidung an, wie am Freitag in Karlsruhe mitgeteilt wurde. weiterlesen

Grüne: Neue Finanzierung und flexible Versorgung psychisch Kranker nötig

18.02.2016

Berlin (dpa) - Die Grünen haben Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) aufgefordert, eine flexiblere Versorgung psychisch kranker Menschen zu ermöglichen und die Vergütung entsprechend anzupassen. Ihre Gesundheitspolitikerin Maria Klein-Schmeink sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Versorgung müsse dahingehend verbessert werden, dass die Patienten mehr ambulante Krisenhilfen bekommen könnten. Zudem sollten solche Behandlungsformen ausgeweitet werden, die psychisch Kranke in ihrem Alltag begleiten. weiterlesen