Agenturmeldungen

Linke kritisiert Personalmangel und Belastungen bei Hebammen

12.09.2019

Berlin (dpa) - Die Linke im Bundestag hat anhaltenden Personalmangel und belastende Job-Bedingungen in der Geburtshilfe kritisiert. «Hebammen werden händeringend gesucht, zumal die Geburtenzahlen steigen», sagte die Vorsitzende des Familienausschusses, Sabine Zimmermann (Linke), der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Donnerstag). Doch Hebammen würden dann von schlechten Arbeitsbedingungen in die Teilzeit oder ganz aus dem Beruf getrieben. Zugleich fehle Geld für neue Stellen. Grund sei eine Ökonomisierung des Gesundheitswesens, die auf ganzer Linie gescheitert sei, monierte Zimmermann. weiterlesen

NDR: Pharmakonzerne steigen aus Entwicklung von Antibiotika aus =

12.09.2019

Hamburg (dpa) - Immer mehr Pharmahersteller ziehen sich nach Informationen des NDR aus der Erforschung neuer Antibiotika zurück. Fast die Hälfte der etwa 100 Firmen, die 2016 eine gemeinsame Erklärung über mehr Anstrengungen im Kampf gegen Resistenzen vereinbart hatten, sei in dem Bereich nicht mehr aktiv, berichtet der Fernsehsender am Donnerstag in der Sendung «Panorama» im Ersten (21.15 Uhr). Der Internationale Pharmaverband (IFPMA) hatte damals eine Industrieallianz gegründet. Neue Antibiotika werden benötigt, weil Bakterien zunehmen gegen ältere resistent werden. weiterlesen

Untergrenzen für Pflegekräfte in Kliniken werden erweitert

11.09.2019

Berlin (dpa) - Für Krankenhäuser in Deutschland kommen erweiterte Vorgaben für die Mindestbesetzung mit Pflegepersonal. Ab 1. Januar 2020 sollen für zusätzliche Stationen Untergrenzen greifen, wie ein Verordnungsentwurf des Bundesgesundheitsministeriums vorsieht. Dies betrifft Herzchirurgie, Neurologie, neurologische Frührehabilitation sowie Spezialstationen mit Schlaganfalleinheiten («Stroke Unit»). weiterlesen

Wegen Fehldiagnosen von Pathologen mehr als 100 Kliniken gewarnt

11.09.2019

Saarbrücken (dpa) - Im Skandal um mutmaßliche Krebs-Fehldiagnosen eines Pathologen im saarländischen St. Ingbert soll verhindert werden, dass weitere Patienten womöglich unnötig operiert werden. In einer «dringlichen Mitteilung» seien daher 22 Kliniken im Saarland und 85 Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz aufgefordert worden, bei aktuellen Fällen «noch einmal ganz genau hinzuschauen», sagte der Geschäftsführer der Saarländischen Krankenhausgesellschaft, Thomas Jakobs, am Mittwoch in Saarbrücken. Zuvor hatte die «Saarbrücker Zeitung» über das Schreiben berichtet. weiterlesen

Gut drei Viertel der Pflegebedürftigen wurden 2017 zu Hause versorgt

03.09.2019

Wiesbaden (dpa) - Die Mehrheit der Pflegebedürftigen in Deutschland wurde im Jahr 2017 zu Hause versorgt. Dabei handelte es sich um 2,59 Millionen Menschen oder 76 Prozent aller Pflegebedürftigen, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Insgesamt waren Ende 2017 danach 3,41 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. Für 2018 gibt es noch keine aktuellen statistischen Angaben. weiterlesen