Artikel & Interviews

"Nur ein kleiner Wurf" von Franz Knieps in der Frankfurter Rundschau am 22. Februar 2018

22.02.2018

Wer den großen Wurf aus den Verhandlungen von Union und SPD erwartet hat, muss zwangsläufig enttäuscht sein. Entweder man gibt sich der Illusion hin, gewünschte Veränderungen ließen sich in einem "Big Bang" herbeiführen, oder beklagt die mangelnde Konkretisierung. Sicher darf man Zweifel haben, on die SPD wirklich ernsthaft und geschickt beim Thema Bürgerversicherung verhandelt hat.

"Wie fair ist der Kassenwettbewerb?"
Die zentrale Frage in der Debatte um den Risikostrukturausgleich
Franz Knieps in IMPLICONplus 02/2018

07.02.2018

Die Debatte um eine Reform des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs ist auch nach der Veröffentlichung eines umfangreichen Gutachtens des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesversicherungsamt nicht abgeebbt, sondern wird unbeeindruckt fortgesetzt. Franz Knieps erklärt in seinem Beitrag, warum die Diskussion nicht durch eine wissenschaftliche Stellungnahme beendet, sondern nur durch politische Entscheidungen maßgeblich entschärft werden kann. Er ist ein von den Erfahrungen der Betriebskrankenkassen geprägtes Plädoyer für ein schnelles Umsteuern gegen Fehlentwicklungen im Wettbewerb der Krankenkassen und speziell im Finanzierungssystem der gesetzlichen Krankenversicherung.

"Gute Arbeit - gute Pflege" von Franz Knieps in "Frankfurter Rundschau" vom 29.12. 2017

05.01.2018

Die Zwischenüberschrift "Die Wahrheit zeigen und so die Verhältnisse ändern" leitet den Gastbeitrag ein. Auch wenn die Große Koalition viel in der Pflege bewegt hat - "verharrt die Pflege im Jammertal" - so Knieps. Was Pflegekräfte selbst zun können - sich "poltisch bewmerkbar machen" und Arbeitgeber für die größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen dringlich tun müssen legt der Autor kurz und knapp in seinem Beitrag dar.

Franz Knieps für Schützebrief 01 2018 "Wer das Ziel nicht kennt, für den ist jeder Weg der richtige"

05.01.2018

Der Vorstand des BKK Dachverbandes äußert sich zu Beginn des Jahres 2018 zu Fragen wie: Welche der verabschiedeten Gesetze werden sich im Versorgungsalltag bewähren? Welche haben möglicherweise ihr Ziel verfehlt oder sollten nachgebessert werden? Wie lautet im Rückblick auf die letzten vier Jahre Ihre Bilanz? Welche Themen sollten für die Zukunft durch eine neue Bundesregierung aufgegriffen werden?

MAGAZIN Gesundes Österreich, Steffi Grimm "Potentiale der Vielfalt in Betrieben"

20.12.2017

Die Vielfalt in Unternehmen nimmt zu. Betriebe, die Diversität als Chance begreifen, profitieren davon ebenso wie es ihre Beschäftigten tun und dies auch aus gesundheitlicher Sicht.

Franz Knieps "Resterampe Gesundheit" in der Frankfurter Rundschau vom 02.11.2017

02.11.2017

Die Parteien sollten Themen wie Pflege wichtig nehmen, appelliert Franz Knieps an die Jamaika-Koalitionäre

Franz Knieps am 15.9. 2017 für Ärzteblatt online

20.09.2017

Was muss in der nächsten Legislaturperione zuerst angegangen werden? Was ist der Kasseart BKK wichtig und was soll erreicht werden - auf diese und andere Fragen antwortet der Vorstand des BKK Dachverbandes kurz vor der Wahl

FRANZ KNIEPS FÜR FRANKFURTER RUNDSCHAU VOM 31. März 2017
TITEL: „Hürden beseitigen - Das Gesundheitswesen muss am Patienten ausgerichtet werden“

31.03.2017

Als Kolumnist der Frankfurter Rundschau spricht der Chef des BKK-Dachverbands, Franz Knieps, unter anderem das bis dato unzulängliche Entlassmanagement in Krankenhäusern und den teilweise unzureichenden Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung an. Er fordert: "Das Gesundheitswesen muss am Patienten ausgerichtet werden" .

Zum Artikel

FRANZ KNIEPS FÜR DAZ.ONLINE VOM 05. Januar 2017
TITEL: „Das BMG ist Teil des Problems – und nicht der Lösung“

05.01.2017

Ein schwerer Vorwurf: Kassen sollen Ärzte angestiftet haben, ihren Patienten übertriebene Diagnosen zu stellen. So können sie über den RSA-Mechanismus höhere Zuweisungen erhalten. Im Interview mit DAZ.online erhebt der Chef des BKK-Dachverbands, Franz Knieps, Vorwürfe gegenüber dem Bundesgesundheitsministerium – und fordert, dass „der Laden aufgeräumt werden muss“.

Zum Artikel

FRANZ KNIEPS FÜR DAZ.online VOM 23. DEZEMBER 2016
TITEL: „Die ABDA steht seit langer Zeit auf der Bremse“

23.12.2016

Die ABDA trat kürzlich aus Protest aus dem Bundesverband Managed Care aus: Dieser hatte das EuGH-Urteil als positiv für Apotheker darstellt. Dessen Vorstand Franz Knieps bekräftigt im Interview mit DAZ.online diese Haltung und kritisiert die ABDA. Gleichzeitig hält er das Rabatt-Verbot für EU-Versender weiter für sinnvoll.

Zum Artikel