Pressemitteilungen

BKK Dachverband: „Deutsches Siegel Unternehmensgesundheit“ in Gold für die Schmitz Cargobull AG

16.11.2018 Pressemitteilung

Mit einer Gesamtpunktzahl von 76 hat das Münsterländer Unternehmen Schmitz Cargobull AG heute das „Deutsche Siegel Unternehmensgesundheit“ in Gold verliehen bekommen. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen auf der Kooperationsveranstaltung des Bundesverbandes der Personalmanager und des BKK Dachverbandes. Mehrere Monate hat die Betriebskrankenkasse VIACTIV die Schmitz Cargobull AG auf dem Weg zum „Deutschen Siegel Unternehmensgesundheit“ betreut. Dabei kamen die Aktivitäten des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) der Firma auf den Prüfstand. Das Verfahren hat gezeigt, in welchen Bereichen das Betriebliche Gesundheitsmanagement bereits sehr gut umgesetzt worden ist und in welchen Bereichen Verbesserungspotenzial besteht.

Die guten Ergebnisse der Beschäftigtenbefragung in Kombination mit dem umfangreichen und erfolgreichen Gesundheitsmanagement des Unternehmens waren ausschlaggebend für die Zertifizierung. Vor allem auch weil das Thema Gesundheit in der Unternehmenspolitik als Führungsleitlinie schriftlich fixiert ist und bei der Schmitz Cargobull AG zur Firmenphilosophie gehört“, so Reinhard Brücker, Vorstand der VIACTIV Krankenkasse.

Gefragt war neben der Selbsteinschätzung des Arbeitgebers auch die Beurteilung des Unternehmens durch die Beschäftigten. Insgesamt haben 1.498 Mitarbeiter an der anonymisierten Befragung zum „Deutschen Siegel Unternehmensgesundheit“ teilgenommen und das Unternehmen mit der Note „gut“ bewertet.

„Die Gesundheitsförderung und -Erhaltung hat bei uns einen besonders hohen Stellenwert. Mit unseren Angeboten zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement sind wir sehr breit aufgestellt und sehen die Überreichung des Siegels als Bestätigung unserer Kompetenzen“, sagt Michael Timmermann, Werksleiter Schmitz Cargobull AG, Werk Vreden.

Derzeit stehen viele Unternehmen vor der Herausforderung des demografischen Wandels und der daraus resultierenden Aufgabe, gute und motivierte Beschäftigte zu finden und sie so lange wie möglich gesund zu erhalten, in einer immer komplexer werdenden Arbeitswelt.

„Gelingen kann dies, wenn sich die Unternehmen auf ein Betriebliches Gesundheitsmanagement einlassen, dass in den Führungsleitlinien verankert ist. BGM besteht aus Verhaltens- und Verhältnisprävention, setzt also nicht nur auf Kurse für Beschäftigte wie in den Bereichen Bewegung, Ernährung oder Stressbewältigung, sondern legt auch Wert auf Arbeitsverhältnisse. Nachhaltig ist ein BGM nur, wenn dies wie bei der Schmitz Cargobull AG in der Arbeitsorganisation, Führung, Kultur, also in der gesamten Strategie des Unternehmens verankert ist“, erklärt Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes.

Für den BKK Dachverband ist das Thema Qualität im BGM ein zentraler Aspekt. Zusammen mit der BAHN BKK, der Deutschen Bahn, dem BKK Dachverband und der TU Chemnitz wurde das „Deutsche Siegel Unternehmensgesundheit“ entwickelt und zertifiziert, das die Qualität und Nachhaltigkeit eines Gesundheitsmanagements in Firmen evaluiert.

„Die Frage, wie die Gesundheit am Arbeitsplatz systematisch verbessert werden kann, ist für viele Unternehmen eine Herausforderung. Wir als Betriebskrankenkassen sind seit über 100 Jahren eng mit den Firmen verbunden und sind quasi die `Erfinder´ effizienter betrieblicher Gesundheitsförderung und stellen unser Know How allen Unternehmen gerne zur Verfügung“, sagt Franz Knieps.