SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Vorsorgemuffel Männer? Persönliche Ansprache hilft: Jeder Zweite beim Aktionsbündnis gegen Darmkrebs dabei

Mit gezielter Ansprache und einem persönlichen Einladungsschreiben an ihre Kunden haben es die Betriebskrankenkassen als erste Kassenart geschafft, die Teilnahmeraten bei der Darmkrebsfrüherkennung deutlich zu steigern. Im „Geburtstagsmonat“ wurden die Versicherten bundesweit angeschrieben und dabei zur Darmkrebsvorsorge motiviert und aufgerufen. Das Ergebnis: Mehr als jeder zweite Testteilnehmer (52 Prozent) war ein Mann. Gerade Vertreter des „starken Geschlechts“ gelten als „Vorsorge­muffel“, die sich bislang der Darmkrebs­­vorsorge­­untersuchung eher entzogen haben. Die Beteiligung der...

Alzheimer früh erkennen? Manche Ärzte profitieren von der Angst

Mal einen Schlüssel verlegt, dann einen Namen vergessen: Ob das schon Vorboten von Alzheimer sind, fragen sich viele. Mit teuren Tests wollen manche Mediziner das Erkrankungsrisiko bestimmen können. Berlin (dpa) - Es könne jeden treffen, «sogar die Stärksten und Erfolgreichsten». Rudi Assauer, Margaret Thatcher, Ronald Reagan: So listet ein Anbieter von Alzheimer-Früherkennungstests die Promi-Fälle im Internet. Wer frühzeitig das eigene Erkrankungsrisiko kennen wolle, könne sich «bequem» einer nicht-invasiven Gehirnuntersuchung unterziehen. Seit einigen Jahren gibt es Privatpraxen, die auf...

Zahl des Monats Oktober 2015

120.000 Das Aktionsbündnis gegen Darmkrebs konnte in den letzten drei Jahren 120 000 Menschen zur Darmkrebsvorsorge bewegen und dabei etwa 600 Personen vor einer Krebserkrankung bewahren. Die nach einem positiven Testergebnis durchgeführte Darmspiegelung hat in diesen Fällen zur rechtzeitigen Entdeckung von Darmkrebs in einem frühen Stadium geführt. Zu einem Zeitpunkt indem Darmkrebs noch gute Heilungschancen hat. Besonders erfreulich sind auch die entdeckten Vorstufen zum Darmkrebs. Hier konnte durch Entfernung der Polypen während der Spiegelung Darmkrebs vermieden werden, bevor er...

Mit Arzneimittel-Mischungen gegen multiresistente Bakterien

Heidelberg (dpa) - Im Kampf gegen resistente Bakterien könnten bereits bekannte, aber mit anderen Stoffen aufgepeppte Medikamente helfen. Das haben Forscher um Ana Rita Brochado vom Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (Embl) in Heidelberg eindrücklich belegt. Sie hatten im Labor getestet, wie knapp 3000 verschiedene Kombinationen von Antibiotika und anderen Mitteln auf Bakterien wirken. Den Forschern zufolge war es die bislang größte Untersuchung dieser Art. Dabei ging es um grundsätzliche Wechselwirkungen zwischen den untersuchten Stoffen, zu neuen Therapien ist es noch...

Handlungsleitfaden zur Betrieblichen Darmkrebs Vorsorge

Handlungsleitfaden zur betrieblicHen Darmkrebs vorsorge ChanC en f ü r U n t e rne hmen Und m i ta rb e i t e r Vorwort 0302 Liebe Leserin, lieber Leser, vor Ihnen liegt die Broschüre „Handlungsleitfaden zur Betrieblichen Darmkrebsvorsor- ge“, die in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lebensblicke und dem BKK Dachverband erarbeitet worden ist. Wenn Sie sich in Ihrem Haus die Fragen stellen „Warum soll ich in dieses Thema Zeit und Geld investieren?“ und „Wie funktioniert überhaupt eine Aktion zur Darmkrebsvorsorge?“, dann erhalten Sie hier die richtigen Antworten. Warum? Die...

Handlungsleitfaden betriebliche Darmkrebsvorsorge

Handlungsleitfaden zur betrieblicHen Darmkrebs vorsorge ChanC en f ü r U n t e rne hmen Und m i ta rb e i t e r Vorwort 0302 Liebe Leserin, lieber Leser, vor Ihnen liegt die Broschüre „Handlungsleitfaden zur Betrieblichen Darmkrebsvorsor- ge“, die in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lebensblicke und dem BKK Dachverband erarbeitet worden ist. Wenn Sie sich in Ihrem Haus die Fragen stellen „Warum soll ich in dieses Thema Zeit und Geld investieren?“ und „Wie funktioniert überhaupt eine Aktion zur Darmkrebsvorsorge?“, dann erhalten Sie hier die richtigen Antworten. Warum? Die...

Vorsorgemuffel Männer? Persönliche Ansprache hilft: Jeder Zweite beim Aktionsbündnis gegen Darmkrebs dabei

BKK Dachverband e.V. Zimmerstraße 55 10117 Berlin Ansprechpartnerin Andrea Röder Pressereferentin TEL (030) 2 700 406-302 FAX (030) 2 700 406 111 andrea.roeder @bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Vorstand: Franz Knieps Aufsichtsrat: Andreas Strobel (Vorsitzender) Dietrich von Reyher (Alternierender Vorsitzender) Berlin, 22. Oktober 2013 Vorsorgemuffel Männer? Persönliche Ansprache hilft: Jeder Zweite beim Aktionsbündnis gegen Darmkrebs dabei Mit gezielter Ansprache und einem persönlichen Einladungsschreiben an ihre Kunden haben...

Aktionsbündnis gegen Darmkrebs rettet vielen Menschen das Leben

Berlin/Essen, 02.09.2015 Aktionsbündnis gegen Darmkrebs rettet vielen Menschen das Leben Das von den Betriebskrankenkassen im Jahr 2012 gestartete Aktionsbündnis gegen Darmkrebs hat nach genau drei Jahren mehr als 120.000 Menschen zur Darmkrebsvorsorge bewegen können und dabei wahrscheinlich 600 Menschen vor Darmkrebs bewahrt. Die nach positivem Testausgang durchgeführte Darm- spiegelung hat zur rechtzeitigen Entdeckung von Darmkrebs ge- führt in einem Stadium, in dem Darmkrebs heilbar ist. Besonders erfreulich sind die entdeckten Vorstufen zum Darm- krebs. Hier...

Zahl des Monats Oktober 2015

bkk_zahl_des_monats_oktober_download Zahl des Monats Oktober © BKK Dachverband e.V. www.bkk-dachverband.de 120.000 Das Aktionsbündnis gegen Darmkrebs konnte in den letzten drei Jahren 120.000 Menschen zur Darmkrebsvorsorge bewegen und dabei etwa 600 Personen vor einer Krebserkrankung bewahren. Die nach einem positiven Testergebnis durchgeführte Darmspiegelung hat in diesen Fällen zur rechtzeitigen Entdeckung von Darmkrebs in einem frühen Stadium geführt. Zu einem Zeitpunkt indem Darmkrebs noch gute Heilungschancen hat. Besonders erfreulich sind auch die entdeckten Vorstufen zum...

Aktionsbündnis gegen Darmkrebs rettet vielen Menschen das Leben

Das von den Betriebskrankenkassen im Jahr 2012 gestartete Aktionsbündnis gegen Darmkrebs hat nach genau drei Jahren mehr als 120.000 Menschen zur Darmkrebsvorsorge bewegen können und dabei wahrscheinlich 600 Menschen vor Darmkrebs bewahrt. Die nach positivem Testausgang durchgeführte Darmspiegelung hat zur rechtzeitigen Entdeckung von Darmkrebs geführt in einem Stadium, in dem Darmkrebs heilbar ist. Besonders erfreulich sind die entdeckten Vorstufen zum Darmkrebs. Hier konnte durch Entfernung der Polypen während der Spiegelung Darmkrebs vermieden werden, bevor er auftreten konnte. Dabei...