SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Gemeinsame Erklärung von Ersatzkassen, BKKen und IKKen zum Morbi-RSA: Neue Bundesregierung muss Reformen beim Finanzausgleich der Kassen zügig angehen

Microsoft Word - Erklärung-entwurf-logos-schrift-11pt Gemeinsame Erklärung „Morbi-RSA für einen fairen Wettbewerb zügig weiterentwickeln“ von Ersatzkassen Innungskrankenkassen Betriebskrankenkassen Gemeinsame Erklärung „Morbi-RSA für einen fairen Wettbewerb zügig weiterentwickeln“ Berlin, den 15. Juni 2017 Der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) soll die Unterschiede in der Versichertenstruktur der gesetzlichen Krankenkassen im Hinblick auf die Fak-...

Pharma-Verband: Kostenargument der Kassen hemmt Arznei-Innovationen

Mondpreise oder angemessene Vergütung innovativer Arzneimittel? Kurz vor Abschluss von Gesprächen über die Zukunft der Pharma-Branche streiten Industrie und Krankenversicherung wieder. Berlin (dpa) - Der Verband Forschender Arzneimittelhersteller (vfa) hat den Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) vorgehalten, die Kosten zum alleinigen Bewertungsmaßstab für innovative Präparate zu machen. «Nach allen Berechnungen, die gegenwärtig vorliegen, sprengen bahnbrechende Innovationen gegen Infektionskrankheiten oder Krebs keineswegs die Budgets der Krankenkassen», sagte vfa-Hauptgeschäftsführerin...

Zahl des Monats

Zahl des Monats Jahr Jahr 2015 2016 2017 2018 Filtern Zahl des Monats Juli 2018 03.07.2018 Die Finanzreserven der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) steigen weiter weiterlesen › Zahl des Monats Juni 2018 01.06.2018 Gut eine halbe Million Menschen in Deutschland waren zum 1. April 2018 über die obligatorische Anschlussversicherung (oAV) in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versichert. weiterlesen › Zahl des Monats Mai 2018 01.05.2018 Mehr als jeder zweite (52,7%) Beschäftigte im Alter über 50 Jahren ist mit seiner derzeitigen Arbeitsstelle zufrieden bzw. sehr zufrieden. Im...

Morbi-RSA: Finanzielle Schieflage zwischen den Krankenkassen verschärft sich - Reform des Morbi-RSA muss sofort auf die politische Agenda

Gemeinsame Pressemitteilung Morbi-RSA: Finanzielle Schieflage zwischen den Krankenkassen verschärft sich Reform des Morbi-RSA muss sofort auf die politische Agenda Berlin, 1. Dezember 2017 Die Wettbewerbssituation zwischen den gesetzlichen Krankenkassen wird zunehmend angespannter. Grund dafür sind massive Fehlsteuerungen im GKV- Finanzausgleich der Krankenkassen, dem Morbi-RSA, erklärten die Vorstände und Geschäftsführer des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek), des BKK Dachverbandes und des IKK e.V. in einem gemeinsamen Pressegespräch. So zeigen neuere...

Krankenhäuser machen gegen Gröhes Klinikreform mobil

Die Krankenhausreform von Gesundheitsminister Gröhe schlägt den Kliniken ganz schön auf den Magen. Sie klagen über Personalengpässe oder Investitionsrückstau. Doch Gröhes Reform verspricht hier in ihren Augen keine wirkliche Abhilfe. Berlin (dpa) - Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zu einem Kurswechsel bei der geplanten Reform der deutschen Klinikstrukturen aufgefordert. Zugleich kündigte die DKG am Mittwoch in Berlin Protestaktionen gegen die Reform an. Der Gesetzentwurf zur Krankenhausstrukturreform sehe weitere Belastungen und Kürzungen...

DGB: Pflege muss bezahlbar bleiben

Gesundheitsminister Gröhe will das Leistungssystem der Pflegeversicherung ummodeln. Es soll genauer und damit gerechter werden - für Pflegebedürftige und Pflegende. Berlin (dpa) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat eine jährliche Anpassung aller Pflegeleistungen gefordert. Die im Entwurf zum zweiten Pflegestärkungsgesetz angepeilte Prüfung einzelner Leistungsbereiche erst im Jahr 2020 sei aus Sicht des DGB unverständlich, erklärte Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach am Dienstag in Berlin. Zu diesen Bereichen gehöre unter anderem die Tag- und Nachtpflege (teilstationäre Versorgung) oder...

Studie: Kein erhöhtes Krebsrisiko nach künstlicher Befruchtung

Kinderkriegen klappt nicht immer auf natürlichem Weg. Manchmal hilft eine künstliche Befruchtung. Steigert dieses Vorgehen das Krebsrisiko? Amsterdam/Münster (dpa) - Eine künstliche Befruchtung erhöht einer Studie zufolge beim Nachwuchs nicht das Krebsrisiko - zumindest bis zum frühen Erwachsenenalter. Das berichten niederländische Forscher im Fachblatt «Human Reproduction». Die umfangreiche Untersuchung widerspricht damit Resultaten früherer Studien. Ludwig Kiesel, Direktor der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Münster, hält die Studie für...

Zahl des Monats Dezember 2016

bkk_zahl_des_monats_dezember_2016_download Zahl des Monats Dezember 2016 © BKK Dachverband e.V. www.bkk-dachverband.de Mio. Euro für Prävention, Gesundheitsförderung und Selbsthilfe51 Das Präventionsgesetz entfaltet seine Wirkung! Mit einem Ausgabenvolumen von über 51 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2016 steigerten die Betriebskrankenkassen (BKK) im Vergleich zum Vorjahres- zeitraum ihre Ausgaben in der Prävention, Gesundheitsförderung und Selbsthilfe fast um die Hälfte. Im Bereich der individuellen Prävention halten die BKK mit 22 Mio. Euro weiterhin die Führung im Kassenartenvergleich....

Podcast Gesundheitsreport 2016

Audiobeiträge Interview mit  Dirk Rennert  Projektleiter Gesundheitsberichterstattung  BKK Dachverband e.V., Berlin Dr. Matthias Richter  Referent Gesundheitsberichterstattung  BKK Dachverband e.V., Berlin Hier können Sie sich den Hörfunkbeitrag anhören und herunterladen . Der Beitrag steht Ihnen als mp3-Datei zur Verfügung.  Transkript Anmoderation Was wir tun, beeinflusst immer auch unser Befinden – ein Allgemeinplatz. Kein Wunder also, dass dies auch für unsere beruflichen Tätigkeiten gilt. Genauer gesagt: Was, wie und wo wir arbeiten hat wesentlichen Einfluss auf unsere Gesundheit. Das...

Kassen und Ministerium streiten über Finanzen für Klinikreform

Die Länder sind bei der Krankenhausreform ganz gut weggekommen, zum Teil zulasten der Krankenkassen. Nun sollen auch noch Kassenmittel für die Reform in die Länderhaushalte fließen. Das trifft die Kassen hart. Berlin (dpa) - Zwischen den gesetzlichen Krankenkassen (GKV) und dem Bundesgesundheitsministerium ist ein Streit über die Verwendung der Mittel aus dem Krankenhausstrukturfonds entbrannt. Das Ministerium will mit einer Verordnung, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, den Krankenkassen-Anteil von bis zu 500 Millionen Euro zum Abbau von Überkapazitäten im Krankenhausbereich in die...