SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

EKD-Ratschef warnt vor sozialem Druck bei Sterbehilfe

Berlin (dpa) - In der Diskussion um die Sterbehilfe hat der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm vor einem «subtilen sozialen Druck» auf ältere Menschen gewarnt. «Ich möchte, dass niemals ein Mensch in diesem Land das Gefühl bekommt, sich dafür rechtfertigen zu müssen, dass er noch leben will», sagte Bedford-Strohm am Donnerstag in Berlin. «Das Tötungstabu darf nicht aufgeweicht werden», betonte er beim Empfang der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für Vertreter von Parlament und Bundesregierung. Bedford-Strom lobte die Bundestags-Debatte um Sterbehilfe. Auch in Medien und...

Medikamente häufige Fehlerquelle im Krankenhaus - Pilotprojekt

Frankfurt/Main (dpa) - Falsche Medikamentengaben sind Analysen zufolge eine häufige Fehlerquelle in Krankenhäusern. Die Frankfurter Uniklinik hat nun ein Programm erarbeitet, das Pannen bei der Arzneimittelvergabe verhindern soll. Am Donnerstag wurde das Projekt vorgestellt. Internationale Studien kämen zu dem Ergebnis, dass rund 80 Prozent aller Behandlungsirrtümer in Krankenhäusern bei der Gabe von Medikamenten passierten, sagte der Ärztliche Direktor Jürgen Schölmerich. Bei zwei bis fünf Prozent aller Medikamentengaben komme es zu Fehlern. Oft seien sie unbedeutend - wie etwa zur falschen...

Experten warnen vor Risiken vernetzter medizinischer Geräte

London/Hannover (dpa) - Experten der IT-Sicherheitsfirma McAfee warnen, dass in der Zukunft vernetzte medizinische Geräte wegen nicht erkannter Schwachstellen als tödliche Waffen eingesetzt werden könnten. «Wenn ein vernetztes Gerät in den menschlichen Körper implantiert wurde, sind die Konsequenzen eines Cyberangriffs besonders bedrohlich», heißt es in einem neuen McAfee-Bericht. Potenziell noch gefährlicher als gezielte Anschläge seien Computerviren. «Theoretisch könnte sich Schadsoftware im Internet verbreiten und alle Personen mit einem anfälligen Gerät treffen.» Der Computerexperte -...

Regierung plant Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen

Berlin (dpa) - Die schwarz-rote Bundesregierung will einen neuen Anlauf unternehmen, um Korruption im Gesundheitswesen unter Strafe zu stellen. Justizminister Heiko Maas (SPD) will einen entsprechenden Gesetzentwurf Anfang kommenden Jahres vorlegen. Maas sagte der «Bild»-Zeitung (Donnerstag): «Korruption darf in keiner Praxis und keinem Krankenhaus einen Platz haben. Auf dem Spiel steht am Ende die Gesundheit der Patienten.» Ob in der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung - «jeder Kranke hat Anspruch auf eine Behandlung, bei der es allein um seine Gesundheit geht», sagte Maas. ...

Virologe: «Berliner Masernausbruch ist beängstigend»

Berlin bekommt eine Masernwelle seit Monaten nicht in den Griff. Zu viele Menschen sind nicht geimpft. Große Ausbrüche sind aber auch in anderen Regionen Deutschlands möglich. Berlin (dpa) - Die große Masernwelle in Berlin bereitet Virologen zunehmend Sorgen. «Es ist beängstigend, wie lange der Ausbruch auf diesem hohen Niveau anhält», sagte Hartmut Hengel, wissenschaftlicher Beirat der Arbeitsgemeinschaft Masern am Berliner Robert Koch-Institut. Deutschland müsse aus dem aktuellen Ausbruch Lehren ziehen und die Impflücken bundesweit in allen Bevölkerungs- und Altersschichten schließen. Vor...

Das Smartphone als Helfer für Manisch-Depressive

Übertrieben euphorisch, zutiefst betrübt - Patienten, die an einer bipolaren Störung erkrankt sind, schwanken zwischen Extremen. Mit moderner Technik will die Dresdner Uniklinik Betroffenen helfen. Dresden (dpa) - Abends nimmt Mia ihr Smartphone zur Hand, es ist ein Ritual. Doch sie will keine Nachricht schreiben oder Freunde anrufen, sie will festhalten, wie sie geschlafen hat, welche Medikamente sie genommen hat und wie sie sich fühlt. «Und wenn ich es vergesse, werde ich daran erinnert», erzählt die 57-Jährige, die ihren richtigen Namen nicht nennen will. Auf ihrem Telefon blinkt dann ein...