SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“

Mit der Zentralen Prüfstelle Prävention und dem neuen Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“ haben 120 Krankenkassen Anfang des Jahres eine groß angelegte Qualitätsoffensive in der Gesundheitsvorsorge gestartet. Neun Monate nach dem Start der Initiative ziehen die beteiligten Krankenkassen mit über 50 Millionen Versicherten eine erste positive Bilanz. Die Datenbank umfasst aktuell über 130.000 zertifizierte Präventionskurse. Tendenz steigend: Wöchentlich werden 300 bis 500 Angebote neu zertifiziert – vom Rückenkurs über die Ernährungsberatung bis zum Rauchfrei-Coaching. Damit dient das...

Blutdruck messen statt Vokabeln pauken - Schulfach Pflege

Magdeburg (dpa) - Stifte und Hefte bleiben bei den Schülern an diesem Nachmittag in der Tasche. Stattdessen werden Blutdruckmessgeräte und Stethoskope verteilt. Für die 14 Neuntklässler der Integrierten Gesamtschule «Regine Hildebrandt» in Magdeburg steht seit diesem Schuljahr Pflege auf dem Stundenplan. Dieses Mal heißt das: Puls messen, Blutdruck kontrollieren, das Herz-Kreislauf-System kennenlernen. Das Kooperationsprojekt zwischen dem Landesverband der Volkssolidarität Sachsen-Anhalt, der Gesamtschule und dem Institut für Weiterbildung in der Kranken- und Altenpflege (IWK) ist...

Herzenssache - Einfach Leben retten

Laut der Deutschen Herzstiftung erleiden jedes Jahr rund 280.000 Menschen in Deutschland einen Herzinfarkt. 90.000 Personen erreichen davon nicht lebend das Krankenhaus – auch deshalb, weil es zu wenig Menschen gibt, die wissen, wie sie hätten helfen können. Das Notfallwissen in Deutschland steckt noch in den Kinderschuhen. Angestoßen durch die BKK VBU mit dem Projekt Herzenssache – „Lebensrettung durch Laien“ hat auch der BKK Dachverband nun seine Mitarbeiter in zwei Kursen geschult. Gemeinsam mit der BKK VBU laden wir Sie zur Auftaktveranstaltung mit Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe...

Experten: Grippewelle wird größer als in Vorjahren

Braunschweig (dpa) - Infektionsforscher rechnen in dieser Saison bundesweit mit einer stärkeren Grippewelle als in den vergangenen Jahren. In den USA habe ein dort kursierendes Virus offensichtlich stärkere Symptome verursacht als bei früheren Epidemien, sagte Klaus Schughart vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig am Donnerstag. «In Deutschland steht der Gipfel noch bevor. Wir müssen aber mit einem ähnlichen Verlauf rechnen», sagte er. Obwohl der aktuelle Impfstoff nicht so effektiv ist wie erhofft, empfehlen die HZI-Forscher, sich impfen zu lassen. Den Höhepunkt...

Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“

Patientenrekrutierung für nationale Wundstudie gestartet Gemeinsame Presseerklärung Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) BKK Dachverband e.V. AOK Rheinland/Hamburg AOK NordWest IKK classic IKK Südwest BIG direkt gesund IKK Brandenburg und Berlin Knappschaft Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“ Krankenkassen ziehen positive Zwischenbilanz: Über 50.000 Gesundheitskurse von der Zentralen Prüfstelle Prävention bisher neu zertifiziert Berlin, 29. September 2014 Mit der Zentralen Prüfstelle Prävention und dem neuen...

Umfrage: Nur jeder Fünfte traut sich überlebensnotwendige Hilfe zu

Hamburg (dpa) - Nur jeder fünfte Deutsche traut sich nach einer neuen Umfrage überlebensnotwendige Maßnahmen bei Unfallopfern zu. 22 Prozent würden einen Verletzten bei Atemstillstand beatmen, 21 Prozent eine starke Blutung stillen und 19 Prozent eine Herzdruckmassage machen, wie eine repräsentative Online-Befragung des Instituts Toluna im Auftrag der Asklepios-Kliniken ergab. Zwar glauben zwei Drittel der Befragten, dass sie im Notfall Erste Hilfe leisten könnten, allerdings würden sich die meisten auf organisatorische und psychologische Unterstützung beschränken. Sie würden den...

Spahn zur «Pille danach»: Minderjährige vor Missbrauch schützen

Berlin (dpa) - Nach dem Kurswechsel von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) bei der rezeptfreien «Pille danach» hat der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn vor Missbrauch durch Minderjährige gewarnt. «Die Pille danach ist ein Arzneimittel mit teilweise gravierenden Nebenwirkungen. Dass wir Minderjährige vor Missbrauch schützen, halte ich für legitim», erklärte Spahn am Mittwoch in Berlin. «Bei Alkohol machen wir das doch auch.» Eine Beratung durch den Apotheker helfe allen, um richtig mit der Pille danach umzugehen. «Es ist wichtig, sich der Risiken bewusst zu sein.» ...

Vereine: Gewalt gegen Ärzte und Praxisteams nimmt zu

Stuttgart (dpa) - Ärzte und Praxisteams in Deutschland sehen sich nach Ansicht zweier Vereine wachsender Gewalt ausgesetzt. Laut der Bundesärztekammer nehmen Ärzte deutlich wahr, dass die Aggressivität gegenüber ihrer Berufsgruppe und anderen Berufsgruppen im Gesundheitswesen zunehme. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt der Verband medizinischer Fachberufe (VMF): «Die Medizinischen Fachangestellten in den Arztpraxen berichten von einem zunehmend raueren Umgangston an den Anmeldungen und von offener Rücksichtslosigkeit gegenüber dem Team einer Arztpraxis», sagte Barbara...

Özoguz will bessere Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge

Mitte Juni steht im Kanzleramt das entscheidende Spitzentreffen zur Asylpolitik an. Die Flüchtlingsbeauftragte der Regierung, Özoguz, macht Hoffnungen auf einige Verbesserungen für Asylbewerber. Berlin (dpa) - Die Flüchtlingsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), fordert eine reguläre Gesundheitsversorgung für Asylbewerber in Deutschland und spricht sich dabei auch für eine Kostenbeteiligung des Bundes aus. «Wir brauchen eine klare Regelung: Wer krank ist, muss direkt einen Arzt sehen dürfen», sagte Özoguz der Deutschen Presse-Agentur vor einer SPD-Konferenz zur...

Immer mehr Menschen beanspruchen Reha-Leistungen

Berlin (dpa) - Die Zahl der von Arbeitnehmern in Anspruch genommenen medizinischen Reha-Leistungen wie Kuren ist einem Medienbericht zufolge in den letzten zehn Jahren um rund ein Fünftel gestiegen. Dies berichteten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerkes Deutschland (Dienstag) unter Berufung auf Zahlen der Deutschen Rentenversicherung Bund. Im Jahr 2007 waren es demnach 900 000 Fälle, 2017 bereits 1 074 000 Fälle. Im Jahr 2016 hatte die Rentenversicherung 1 026 971 Leistungen zur medizinischen Rehabilitation durchgeführt. Dem Bericht zufolge führte die Rentenversicherung den...