SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Studien zur Gesundheit von Studenten - Daten und Fakten

Berlin (dpa) - Die Techniker Krankenkasse hat im «Gesundheitsreport 2015» unter anderem psychische Probleme ihrer rund 190 000 eigenständig versicherten Studierenden untersucht. Außerdem befragte das Institut Forsa für den «TK-CampusKompass» 1000 repräsentativ ausgewählte Studenten zu ihrem Lebenswandel. Wichtige Ergebnisse 2013/14 im Überblick: - 3 von 10 Studentinnen (29,24 Prozent) in Deutschland bekamen mindestens einmal im Jahr eine psychische Diagnose, bei ihren männlichen Kommilitonen 14,63 Prozent - insgesamt waren 21,36 Prozent der Studierenden betroffen, also mehr als jeder...

Experte: Traumata bei Flüchtlingen sind Integrationshindernis

Ein großer Teil der in Deutschland ankommenden Flüchtlinge ist traumatisiert. Die Plätze für Therapien reichen bei weitem nicht aus. Warum nicht Flüchtlinge zu Therapeuten machen, fragt ein Forscher. Berlin (dpa) - Unbehandelte psychische Störungen bei Flüchtlingen aus Bürgerkriegsregionen drohen aus Sicht eines Forschers eines der größten Integrationshindernisse in Deutschland zu werden. «Mit einer Traumafolgestörung hat man mehr Schwierigkeiten, eine neue Sprache zu lernen, eine Ausbildung zu machen, einer Arbeit nachzugehen», sagte der Professor für Klinische Psychologie und...

Zahl des Monats Januar 2017

bkk_zahl_des_monats_januar_2017_download Zahl des Monats Januar 2017 © BKK Dachverband e.V. www.bkk-dachverband.de Versicherte im BKK Ärztenetz: „Medizin und Mehr“34.000 Rund 34.000 Versicherte werden vom Ärztenetzwerk in Bünde betreut. Am Ärztenetz beteiligt sind 55 niedergelassene Haus- und Fachärzte, ein Krankenhaus, Physio- und Psychotherapeuten, Ernährungs- und Suchtberater in der Region Bünde mit den Nachbargemeinden Kirchlengern und Rödinghausen. In der Viktoriastraße 19 in Bünde ist der Sitz der Geschäftsstelle, die alle Netzaktivitäten bündelt. Hier befinden sich auch...

Zahl des Monats Januar 2017

34.000 Versicherte im BKK Ärztenetz: „Medizin und Mehr“ Rund 34.000 Versicherte werden vom Ärztenetzwerk in Bünde betreut. Am Ärztenetz beteiligt sind 55 niedergelassene Haus- und Fachärzte, ein Krankenhaus, Physio- und Psychotherapeuten, Ernährungs- und Suchtberater in der Region Bünde mit den Nachbargemeinden Kirchlengern und Rödinghausen. In der Viktoriastraße 19 in Bünde ist der Sitz der Geschäftsstelle, die alle Netzaktivitäten bündelt. Hier befinden sich auch therapieergänzende Einrichtungen, ein medizinisches Fitnesszentrum, die Physiotherapie und die Ernährungsberatung. In einer...

Jeder Zweite fühlt sich von Burnout bedroht

Termindruck, schlechtes Arbeitsklima - das können Gründe für Burnout sein. Millionen Bundesbürger sehen sich gefährdet. Viele zeigen bereits typische Symptome. Berlin (dpa) - Jeder zweite Bundesbürger fühlt sich von Burnout bedroht. Sechs von zehn Befragten klagen zumindest gelegentlich über typische Burnout-Symptome wie anhaltende Erschöpfung, innere Anspannung und Rückenschmerzen. Dies zeigt eine der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegende Umfrage der pronova BKK. Fast neun von zehn Deutschen fühlen sich von ihrer Arbeit gestresst. Mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer leidet...

Ärzteschwund und Fachkräftemangel: Wege, Lösungen und Initiativen in Ostbrandenburg

Microsoft Word - Brandenburgische BKK- Unternehmensprofil.docx Brandenburgische BKK – Unternehmensprofil – April 2016 Geschäftsstelle Eisenhüttenstadt, Werkstraße 10 Unternehmensprofil Die Brandenburgische BKK wurde 1991 als Betriebskrankenkasse des damaligen Kombinates EKO Stahl in Eisenhüttenstadt gegründet. Sie ist für Brandenburg geöffnet und die einzige Betriebskrankenkasse mit Hauptsitz in diesem Bundesland. Die Brandenburgische versichert Menschen aus 1.950 Betrieben. Traditionell liegt der Aktionsradius der Krankenkasse in der Region zwischen Cottbus und...

Zahl des Monats November 2016

bkk_zahl_des_monats_november_2016_download Zahl des Monats November 2016 © BKK Dachverband e.V. www.bkk-dachverband.de 40,5% der in der Altenpflege Beschäftigten haben im Jahr 2015 mind- estens einmal bei einem niedergelassenen Arzt oder Psychotherapeu- ten die Diagnose einer psychischen Erkrankung gestellt bekommen.40,5 Psychische Störungen treten vor allem bei Berufen mit häufigen Kontakten zu Menschen auf, Muskel- und Skeletterkrankungen vor allem bei handwerklich-produzierenden Tätigkeiten Mehr als jedes vierte beschäftigte Mitglied (28,5%) hat im vergangenen Jahr mindestens...

Studie: Immer mehr Ärzte arbeiten als Angestellte

Berlin (dpa) - Immer mehr Ärzte in Deutschland arbeiten laut einer Studie als Angestellte statt als Selbstständige mit einer eigenen Praxis. Bei Hausärzten stieg der Anteil der Angestellten seit 2012 von 6 auf nun 15 Prozent - bei Fachärzten von 11 auf 26 Prozent, wie aus einer am Donnerstag vorgelegten Umfrage der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und des Verbands der niedergelassenen Ärzte (NAV-Virchow-Bund) hervorgeht. Die durchschnittliche Arbeitszeit ging auf gut 51 Stunden pro Woche mit Bereitschaftsdiensten zurück - bei Angestellten auf 42,8 Stunden, bei...

Kassen sehen weiter stabile Finanzen - aber Ausgabenrisiken

Kremmen (dpa) - Die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) erwarten trotz schwächerer Konjunkturaussichten vorerst weiter robuste Einnahmen, warnen aber vor deutlichen Ausgabenrisiken. Die Finanzlage sei «immer noch erfreulich stabil», sagte die Chefin des GKV-Spitzenverbands, Doris Pfeiffer, am Montag im brandenburgischen Kremmen. Angesichts vieler neuer Gesetze und Gesetzespläne mit Mehrkosten für die Kassen sei momentan aber eine Ausgabenprognose für nächstes Jahr nicht möglich. Statt gebotener Zurückhaltung gebe es derzeit eine große Kreativität, was zusätzliche Ausgaben...

Patienten vernetzt und digital versorgt: Reihe BKK INNOVATIV zeigt Best Practice

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Christine Richter Pressesprecherin TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 E-Mail: christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 24. Januar 2017 Patienten vernetzt und digital versorgt: Reihe BKK INNOVATIV zeigt Best Practice Im Gesundheitswesen beginnt digitale Transformation: Health-Start-ups entstehen, Wearab- les und Apps tracken die Vitalfunktionen. Dazu Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverban- des: „Es scheint so, dass Big Data mit dem Smartphone die Zukunft der Medizin in die Hand des Users...