SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

O-Ton-Paket "Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in Pflegeheimen"

Audiobeiträge O-Ton-Paket "Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in Pflegeheimen" Hermann Gröhe Bundesminister für Gesundheit, CDU Hier können Sie sich den Hörfunkbeitrag anhören und  herunterladen .  Der Beitrag steht Ihnen als mp3-Datei zur Verfügung.  FRAGE 1  In Pflegeberufen und sozialen Berufen fehlen massiv qualifizierte Fachkräfte Arbeitsplätze. Was bedarf es an Rahmenbedingungen, um den Beruf attraktiver zu gestalten? Gröhe  Die wachsende Zahl der Pflegebedürftigen in diesem Land braucht Menschen, die mit hoher Qualifikation aber auch mit menschlichen Fähigkeiten, ja, mit...

Start-Up-Wettbewerb

Jetzt bewerben! Innovative Lösungen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement gesucht Jetzt bewerben! Wir suchen innovative Lösungen für Betriebliche Gesundheitsförderung! Der BKK Dachverband sucht derzeit im Rahmen einer öffentlichen Vergabe für seine Mitglieder (76 Betriebs-krankenkassen) nach innovativen Lösungen im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM). Noch bis zum 30. September 2019 können Unternehmen sich auf die beiden öffentlichen Ausschreibungen:   •    Stresssimulation mittels Virtual Reality – Angebot für Aktionstage • ...

BKK INNOVATIV: Halbzeit beim Innovationsfonds – Rückblick und Zukunftsperspektive

BGM-innovativ BGM-innovativ Berlin, 19.04.2018 BGM-innovativ Arbeitsplatznahes, trägerübergreifendes Versorgungsmanagement der Betriebskrankenkassen BKK INNOVATIV: Halbzeit beim Innovationsfonds - Rückblick und Zukunftsperspektive am 19.04.2018 in Berlin Thomas Moormann Jürgen Schneider BGM-innovativ Berlin, 19.04.2018 Agenda 2 Projekt im Überblick Motive, Nutzen und Chancen Erste Erfahrungen und Erkenntnisse Teilnahme am Projekt aus Sicht der Wieland BKK und der Wieland-Werke AG BGM-innovativ Berlin, 19.04.2018 Agenda 3 Projekt im Überblick Motive, Nutzen und...

Zahlen und Fakten zum Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz 2018

4,2 Prozent aller AU-Tage geht bei Beschäftigten auf Arbeitsunfälle zurück. Das sind je Beschäftigen im Durchschnitt 0,8 AU-Tage pro Jahr, wobei Männer doppelt so oft betroffen sind wie Frauen (1,0 vs. 0,5 AU-Tage je Beschäftigten). Diese Angaben gehen zurück auf eine Auswertung von rund 4,5 Mio. Arbeitnehmern, die in einer Betriebskrankenkasse versichert sind. „Zupackende“ Berufe besonders stark von Arbeitsunfällen betroffen Große Unterschiede bei Arbeitsunfällen bestehen auch zwischen den Berufsgruppen (Abb. 1). Insbesondere bei den Tätigkeiten mit hoher körperlicher...

Fluch und Segen Digitale Arbeitswelt: Investition in gesunde Belegschaft lohnt – Digitalisierung der Gesundheitsversorgung nicht ohne die Versicherten

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Christine Richter Pressesprecherin Tel.: (030) 2700406-301 E-Mail: christine.richter@bkk-dv.de Sarah Kramer Pressereferentin Tel.: (030) 2700406-304 E-Mail: sarah.kramer@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 28. November 2017 Fluch und Segen Digitale Arbeitswelt: Investition in gesunde Belegschaft lohnt – Digitalisierung der Gesundheitsversorgung nicht ohne die Versicherten Im aktuellen BKK Gesundheitsreport mit dem Schwerpunktthema „Digitale Arbeit – Digitale Gesundheit“ zeigen sich wie schon im Vorjahr...

Pressekonferenz BKK Dachverband zum Vorstellung BKK Gesundheitsreport 2017 „Digitale Arbeit, Digitale Gesundheit“

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Christine Richter Pressesprecherin Tel.: (030) 2700406-301 E-Mail: christine.richter@bkk-dv.de Sarah Kramer Pressereferentin Tel.: (030) 2700406-304 E-Mail: sarah.kramer@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 28. November 2017 Fluch und Segen Digitale Arbeitswelt: Investition in gesunde Belegschaft lohnt – Digitalisierung der Gesundheitsversorgung nicht ohne die Versicherten Im aktuellen BKK Gesundheitsreport mit dem Schwerpunktthema „Digitale Arbeit – Digitale Gesundheit“ zeigen sich wie schon im Vorjahr...

Diagramm 4.4.2 Quelldaten Diagramm 4.4.2 Arzneimittelverordnungen - DDD der beschäftigten Mitglieder nach BKK Wirtschaftsgruppen und Geschlecht (Berichtsjahr 2016) Wirtschaftsgruppen DDD je beschäftigtes Mitglied Männer* Frauen Gesamt Abfallbeseitigung und Recycling -414.0 288.0 391.0 Baugewerbe -235.0 244.0 237.0 Chemie -352.0 281.0 332.0 Einzelhandel -219.0 264.0 252.0 Elektronische und elektrotechnische Fertigung -289.0 303.0 293.0 Energie- und Wasserwirtschaft -367.0 268.0 343.0 Erziehung und Unterricht -227.0 250.0 244.0 Freiberufl., wissensch. u. techn. Dienstleistungen...

BKK Dachverband: Monatliche Schwankungen beim Krankenstand fast ausschließlich aufgrund Atemwegserkrankungen – höchste Werte im I. und IV. Quartal 2016

Die monatlichen Schwankungen beim Krankenstand sind fast ausschließlich auf Atemwegserkrankungen zurückzuführen. Am deutlichsten wird das im Februar 2016: Nicht nur das der Krankenstand mit 5,7% am höchsten lag, auch nahezu jeder 4. AUTag (24%) geht allein in diesem Monat auf eine Atemwegserkrankung zurück. Das ist auf eine starke Grippe- und Erkältungswelle im I. und auch IV. Quartal 2016 zurückzuführen. Dagegen lag der Anteil der Atemwegserkrankungen an den AU-Tagen im August 2016 bei lediglich 7,8%. Wird der Krankenstand um diejenigen AU-Tage bereinigt, die aufgrund von...

Diagramm 1.1.3 Quelldaten Diagramm 1.1.3 Monatlicher Krankenstand der beschäftigten Mitglieder im Zeitverlauf (2015-2017) Berichtsmonate Berichtsjahre 2017 2016 2015 Januar 5.2 4.5 4.4 Februar 5.8 5.4 5.9 März 5.0 5.1 5.4 April 4.1 4.6 4.3 Mai 4.2 3.9 3.9 Juni 4.0 4.2 4.0 Juli 4.1 4.1 August 3.8 3.7 September 4.1 4.1 Oktober 4.5 4.8 November 4.9 4.8 Dezember 4.7 4.4 BKK Dachverband - Abt. Datenmanagement, Empirie, IT

Diagramm 2.15 Quelldaten Diagramm 2.15 AU-Tage der beschäftigten Mitglieder aufgrund eines Burn-out-Syndroms (Z73) nach ausgewählten Wirtschaftsgruppen (WZ 2008) und Geschlecht (Berichtsjahr 2015) Wirtschaftsabteilung Wirtschaftsgruppe AU-Fälle* AU-Tage* je 100 beschäftigte Mitglieder Männer Frauen Gesamt Männer Frauen Gesamt GESUNDHEITSWESEN Krankenhäuser 0.3 0.4 0.4 11 8 9 Arzt- und Zahnarztpraxen 0.3 7 Gesundheitswesen a. n. g. 0.3 0.3 0.3 9 10 10 HEIME Pflegeheime 0.4 0.5 0.5 11 12 12 Stationäre Einrichtungen zur psychosozialen Betreuung, Suchtbekämpfung u. Ä. 0.5 9 ...