SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Startseite

BKK Gesundheitsreport 2018 Veröffentlichung am 27.11.2018 Schwerpunktthema: Beschäftigte 50+ Zum Gesundheitsreport › Zahl des Monats November Mehr als ein Drittel der Beschäftigten ist 50 Jahre oder älter – Tendenz steigend Zur Zahl des Monats › Unser Magazin Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen Zur aktuellen Ausgabe › Jetzt anpacken! Darum muss der Risikostrukturausgleich reformiert werden. Ganz schnell. Mehr Informationen › Im Fokus: Morbi-RSA Mehr Informationen › BKK MELDUNGEN Alle BKK Meldungen › IM FOKUS: Morbi-RSA Es muss beim Morbi-RSA um möglichst gute Versorgung gehen – daher:...

Morbi-RSA

Morbi-RSA Weitere Seiten Stellschrauben im Morbi-RSA Mechanik Morbi-RSA Geldverteilungsmaschine Risikostrukturausgleich

Morbi-RSA

Im Fokus: Morbi-RSA Stellschrauben für einen fairen Wettbewerb In verschiedenen Beiträgen hat der BKK Dachverband in den vergangenen Monaten die Probleme aufgezeigt, die in dem Mechanismus stecken, über den jedes Jahr mehr als 205 Milliarden Euro aus dem Gesundheitsfonds an die gesetzlichen Krankenkassen verteilt wird, dem morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich, kurz: Morbi-RSA In seiner aktuellen Ausgestaltung führt der Morbi-RSA zu massiven Verzerrungen im Wettbewerb zwischen den Kassen, ist äußerst anfällig für Manipulationen, intransparent und wird aktuellen Herausforderungen der...

Morbi-RSA: Finanzielle Schieflage zwischen den Krankenkassen verschärft sich - Reform des Morbi-RSA muss sofort auf die politische Agenda

Die Wettbewerbssituation zwischen den gesetzlichen Krankenkassen wird zunehmend angespannter. Grund dafür sind massive Fehlsteuerungen im GKV-Finanzausgleich der Krankenkassen, dem Morbi-RSA, erklärten die Vorstände und Geschäftsführer des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek), des BKK Dachverbandes und des IKK e.V. in einem gemeinsamen Pressegespräch. So zeigen neuere Zahlen des RSA-Schlussausgleiches für das Jahr 2016, dass sich die finanzielle Schieflage zwischen den Kassenarten noch einmal deutlich verschärft hat. Auch im Jahr 2016 wurde durch die Geldverteilungsmaschine Morbi-RSA...

BKK Dachverband: Morbi-RSA vor Manipulationen schützen! – Eine Reform des Morbi-RSA ist überfällig

Verzerrungen im Finanzausgleich der gesetzlichen Krankenversicherung verhindern einen fairen Wettbewerb der Kassen untereinander. Daher begrüßen die Betriebskrankenkassen ausdrücklich, dass im Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) nun auch Maßnahmen verankert werden sollen, die Manipulationsmöglichkeiten im Morbi-RSA reduzieren. So soll die Diagnosebeeinflussung unterbunden werden, indem eine Beratung der Ärzte durch Kassen sowie die Vergütung von ärztlichen Diagnosen verboten wird. „Es darf nicht sein, dass Krankenkassen und Ärzte einen Anreiz haben die Diagnosen ihrer Patienten zu...

Betriebskrankenkassen begrüßen Klarstellung zu RSA-Zuweisungen im Transplantationsregistergesetz – auch Morbi-RSA Fehlsteuerungen unverzüglich angehen

Der BKK Dachverband begrüßt ausdrücklich die über Änderungsanträge in den Entwurf eines Transplantationsregistergesetzes eingebrachte Klarstellung zu den Zuweisungen für Krankengeld und für Auslandsversicherte im Morbi-RSA. Anlässlich der morgigen öffentlichen Anhörung hierzu erklärt Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes: „Der Gesetzgeber konkretisiert damit den im GKV-FQWG bereits formulierten Willen, dass die Neuregelungen zum Krankengeld und zu den Auslandversicherten ab dem Ausgleichsjahr 2013 zeitgleich mit der Neuberechnung der Leistungsausgaben Verstorbener anzuwenden waren.“...

Es muss beim Morbi-RSA um möglichst gute Versorgung gehen – daher: überflüssiges Kriterium „Erwerbsminderungsrentner“ streichen und somit Morbi RSA vereinfachen

Wie: redundantes, rein statistisches Hilfskriterium „Erwerbsminderungsrentner“ (EMG) streichen Warum: Das statistische Merkmal „Erwerbsminderungsrentner“ stammt noch aus dem RSA ab 2002. Dort hatte es als Hilfskonstrukt für einen indirekten Morbiditätsparameter seine Berechtigung Im heutigen, weiterentwickelten Morbi-RSA mit direktem Morbiditätsbezug ist es überflüssig, denn die dort berücksichtigten, vielen Diagnosen decken auch Erkrankungen der erwerbsgeminderten Versicherten ab. Das Festhalten am Hilfskonstrukt führt zu ungerechten Verzerrungen: Für...