SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Tabelle 1.4.1 Tabelle 1.4.4 AU-Kennzahlen der beschäftigten Mitglieder der zehn Berufsgruppen mit den meisten / wenigsten AU-Tagen insgesamt (Berichtsjahr 2016) KldB-2010-Code Berufsgruppen AU-Fälle AU-Tage Tage je Fall je 1.000 beschäftigte Mitglieder 514 Servicekräfte im Personenverkehr 1,9,7,9??? 2,9,1,4,1??? 1,4.7??? 214 Industrielle Keramikherstellung und -verarbeitung 1,8,2,9??? 2,8,9,3,3??? 1,5.8??? 512 Überwachung und Wartung der Verkehrsinfrastruktur 1,9,6,7??? 2,8,5,5,0??? 1,4.5??? 532 Polizeivollzugs- und Kriminaldienst, Gerichts- und Justizvollzug 1,9,4,3??? 2,8,2,3,3???...

Jahresübersicht 2015 (PDF)

Statistische Materialien Gesamtergebnis Z a h le n D a te n F a k te n Durchschnittliche monatliche Krankenstände und berechnete Jahresmittelwerte nach Branchen und Geschlecht Berichtsjahr 2015 BKK Dachverband Abteilung Datenmanagement, Empirie, IT Mail: krankenstandsverfahren@bkk-dv.de Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Männer Frauen Gesamt 01. Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 3,68 4,59 4,33 3,68 3,31 3,44 3,37 2,86 3,39 3,86 3,94 3,91 3,46 4,06 3,70 02. Nahrung und Genuss 4,90 6,11 5,77 4,72 4,42 4,39 4,49 4,23 4,59 5,24 5,30 4,89 4,81...

Tabelle 1.2 Tabelle 1.2 Umfrage - Wahrgenommene körperliche und/oder psychische Gesundheitsgefährdung durch die Arbeit Wie stark ist Ihre Gesundheit durch Ihre Arbeit gefährdet? Gefährdung körperlich UND psychisch gar nicht/wenig gar nicht gefährdet wenig gefährdet teilwese gefährdet stark gefährdet sehr stark gefährdet Gefährdung körperlich UND psychisch (sehr) stark Bereich Angaben in Prozent körperlich 51.7 28.5 39.8 24.1 6.1 1.4 4.4 psychisch 26.1 36.0 25.7 10.0 2.2

Tabelle 1.2 Tabelle 1.2 Umfrage - Wahrgenommene körperliche und/oder psychische Gesundheitsgefährdung durch die Arbeit Wie stark ist Ihre Gesundheit durch Ihre Arbeit gefährdet? Gefährdung körperlich UND psychisch gar nicht/wenig gar nicht gefährdet wenig gefährdet teilwese gefährdet stark gefährdet sehr stark gefährdet Gefährdung körperlich UND psychisch (sehr) stark Bereich Angaben in Prozent körperlich 51.7 28.5 39.8 24.1 6.1 1.4 4.4 psychisch 26.1 36.0 25.7 10.0 2.2

Diagramm 3.10 Quelldaten Diagramm 3.10 Stationäre Versorgung - KH-Tage der beschäftigten Mitglieder für ausgewählte Diagnosehauptgruppen (ICD-10 GM) nach Altersgruppen und Geschlecht (Berichtsjahr 2015) Altersgruppen in Jahren Psychische Störungen Muskel-Skelettsystem Verletzungen, Vergiftungen Männer Frauen Gesamt Männer Frauen Gesamt Männer Frauen Gesamt KH-Tage je 1.000 beschäftigte Mitglieder < 20 144.3 349.0 223.9 21.4 32.8 25.9 101.4 53.0 82.6 20–24 185.8 310.6 241.2 27.6 31.1 29.1 85.8 39.3 65.1 25–29 162.4 292.5 223.3 32.2 30.5 31.4 62.1 29.3 46.7 30–34 193.9 287.0...

Diagramm 3.10 Quelldaten Diagramm 3.10 Stationäre Versorgung - KH-Tage der beschäftigten Mitglieder für ausgewählte Diagnosehauptgruppen (ICD-10 GM) nach Altersgruppen und Geschlecht (Berichtsjahr 2015) Altersgruppen in Jahren Psychische Störungen Muskel-Skelettsystem Verletzungen, Vergiftungen Männer Frauen Gesamt Männer Frauen Gesamt Männer Frauen Gesamt KH-Tage je 1.000 beschäftigte Mitglieder < 20 144.3 349.0 223.9 21.4 32.8 25.9 101.4 53.0 82.6 20–24 185.8 310.6 241.2 27.6 31.1 29.1 85.8 39.3 65.1 25–29 162.4 292.5 223.3 32.2 30.5 31.4 62.1 29.3 46.7 30–34 193.9 287.0...

Diagramm 2.4.4 Quelldaten Diagramm 2.4.4 Ambulante Versorgung - Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Psychischen Störungen nach Bundesländern (Wohnort) und ausgewählten BKK Wirtschaftsgruppen (Berichtsjahr 2016) Bundesländer Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose in Prozent Metallverarbeitung Abfallbeseitigung und Recycling Postdienste Öffentliche Verwaltung, Sozialversicherung Gesundheits- und Sozialwesen Gesamt Baden-Württemberg 25.3 29.8 32.1 33.9 34.4 28.9 Bayern 26.3 28.2 33.4 33.2 34.5 28.7 Berlin 28.1 34.0 32.7 41.7 40.3 32.2 Brandenburg 24.7 30.6 37.6 39.2...

FRANZ KNIEPS FÜR „Forum für Gesundheitspolitik" 1-2/2015 TITEL: Präventionsgesetz 4.0 – Betriebskrankenkassen wollen mehr zielgerichtete Präventionsaktivitäten, lehnen aber Zentralisierung ab

letv_forum_2015_1_2_web.pdf 311-2/15 FÜR GESUNDHEITSPOLITIK AUSGABE 1-2/2015)5$1=.1,(36 Präventionsgesetz 4.0 – Betriebskrankenkassen wollen mehr zielgerichtete Präventionsaktivitäten, lehnen aber Zentralisierung ab Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes Auch wenn es mehrere Anläufe gebraucht KDWLQGLHVHP-DKUVFKHLQWGHU*UR‰HQ.RD- lition der Durchbruch für ein Präventionsge-VHW]]XJHOLQJHQ*UXQGVlW]OLFKEHJU‰WGHU BKK Dachverband den Gesetzentwurf zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz – PrävG). 6FKOLH‰OLFKVLQGGLH%HWULHEVNUDQNHQNDVVHQ ...

Diagramm 4.2.6 Quelldaten Diagramm 4.2.6 Arzneimittelverordnungen - DDD der beschäftigten Mitglieder nach ausgewählten Verordnungshauptgruppen, höchstem Schulabschluss und Geschlecht (Berichtsjahr 2016) Verordnungshauptgruppen (ATC) Männer* Frauen Gesamt Haupt-/Volksschule Mittlere Reife oder gleichwertig Abitur/Fachabitur Haupt-/Volksschule Mittlere Reife oder gleichwertig Abitur/Fachabitur Haupt-/Volksschule Mittlere Reife oder gleichwertig Abitur/Fachabitur DDD je beschäftigtes Mitglied Alimentäres System und Stoffwechsel (A) -64.3 -46.5 -30.9 54.5 37.8 22.2 61.1 42.1 26.7 ...

Monatsauswertung Februar 2018 (PDF)

Statistische Materialien Gesamtergebnis Za hl en D at en F ak te n AU-Kennzahlen nach Wirtschaftsgruppen, Bundesländern, Altersgruppen, Berufsgruppen und Diagnosehauptgruppen Februar 2018 BKK Dachverband Abteilung Datenmanagement, Empirie, IT Mail: krankenstandverfahren@bkk-dv.de Informationen zur monatlichen Krankenstand Statistik Neben der jährlichen Arbeitsunfähigkeitsstatistik, die in Form des jährlich erscheinenden BKK Gesundheitsreports veröffentlicht wird, werden in diesem Dokument eine Vielzahl der statistischen Ergebnisse zur Arbeitsunfähigkeit aus den...