SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Diagramm 3.12 Quelldaten Diagramm 3.12 Stationäre Versorgung - KH-Tage der beschäftigten Mitglieder nach ausgewählten Wirtschaftsgruppen (WZ 2008), Diagnosehauptgruppen (ICD-10 GM) und Altersgruppen (Berichtsjahr 2015) Altersgruppe < 25 Jahre 25 bis unter 50 Jahre 50 Jahre und älter Gesamt ICDHG Wirtschaftsgruppegruppe KH-Tage je 1.000 beschäftigte Mitglieder Psychische Störungen Krankenhäuser 489.8 314.9 438.3 369.1 Praxen 233.0 189.2 200.7 198.7 Pflegeheime 622.3 450.6 374.0 437.5 Altenheime 572.9 496.3 398.0 468.8 Soziale Betreuung 387.0 447.8 354.3 411.6 BESCHÄFTIGTE...

Diagramm 3.12 Quelldaten Diagramm 3.12 Stationäre Versorgung - KH-Tage der beschäftigten Mitglieder nach ausgewählten Wirtschaftsgruppen (WZ 2008), Diagnosehauptgruppen (ICD-10 GM) und Altersgruppen (Berichtsjahr 2015) Altersgruppe < 25 Jahre 25 bis unter 50 Jahre 50 Jahre und älter Gesamt ICDHG Wirtschaftsgruppegruppe KH-Tage je 1.000 beschäftigte Mitglieder Psychische Störungen Krankenhäuser 489.8 314.9 438.3 369.1 Praxen 233.0 189.2 200.7 198.7 Pflegeheime 622.3 450.6 374.0 437.5 Altenheime 572.9 496.3 398.0 468.8 Soziale Betreuung 387.0 447.8 354.3 411.6 BESCHÄFTIGTE...

Gesundheitsförderung, Pflege und Rehabilitation

Gesundheitsförderung, Pflege und Rehabilitation Die Abteilung Gesundheitsförderung vertritt die fachpolitischen Interessen der Betriebskrankenkassen in den Bereichen Prävention, Gesundheitsförderung und Selbsthilfe. Ein wichtiger Schwerpunkt ihrer Aufgaben ist dabei die betriebliche Gesundheitsförderung, Markenkern der betrieblichen Krankenkassen. Sie unterstützt den fachlichen Austausch der Mitgliedskassen, ihre Versicherten- und Unternehmenskundenkommunikation. Sie koordiniert mehrere Gemeinschaftsprojekte zu aktuellen Themen der betrieblichen Gesundheitspolitik wie beispielsweise die...

Luxemburger Deklaration

Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung Mit Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) können Unternehmen die körperlichen sowie psychischen Gesundheitsressourcen und -potenziale ihrer Beschäftigten langfristig stärken und ein Umfeld schaffen, in dem ein gesundes, kreatives und motiviertes Arbeiten möglich ist.  Vor fast 20 Jahren hat das Europäische Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung (ENWHP) die Luxemburger Deklaration verabschiedet und damit bis heute national wie international anerkannte Grundsätze für „Gesunde Beschäftigte in Gesunden...

Betriebsräte: Steigende Arbeitsbelastung gefährdet die Gesundheit

Düsseldorf (dpa) - Die Mehrheit der Betriebsräte ist sich einig: Die steigende Arbeitsbelastung für Beschäftigte hat Einfluss auf deren Gesundheit. Gut drei Viertel sehen einen Zusammenhang mit gesundheitlichen Schwierigkeiten unter den Angestellten, wie die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung am Dienstag mitteilte. Die Arbeitsschutzexpertin Elke Ahlers hat dafür eine Umfrage unter 2300 Arbeitnehmervertretern aus dem Jahr 2018 ausgewertet. 81 Prozent der Befragten gaben an, die Menge an Arbeit habe in den zwei Jahren zuvor in ihren Unternehmen deutlich zugenommen. Drei ...

MINISTER LOBT GESUNHEITSMANAGEMENT

w w w .b kk -d ac hv er ba nd .d e 2 | 19 Betriebs Kranken Kassen Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen GESETZGEBUNG Viel Geld für Ärzte und Krankenhäuser, der Versicherte zahlt – wer profitiert? ZUKUNFT DER GKV Start-up-Energie und klasse Ideen beim ersten Krankenkassen Hackathon ZUKUNFTSSCHMIEDE MINISTER LOBT BGM Von Stefan B. Lummer „Was Rolls-Royce Power Systems und die Betriebskrankenkasse MTU gemeinsam für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter auf die Beine stellen, geht weit über das Normalmaß hinaus.“ Der Sozialminister von Baden-Württemberg,...

"Kindern von sucht- und psychisch kranken Eltern Halt geben"

Kindern von sucht- und psychisch kranken Eltern Halt geben Kooperation der Helfer Kooperation 2 Impressum Herausgeber: Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe, Bundesverband e. V. Untere Königsstraße 86, 34117 Kassel, Tel. (05 61) 78 04 13 mail@freundeskreise-sucht.de, www.freundeskreise-sucht.de in Zusammenarbeit mit dem BKK Bundesverband Abt. Gesundheit, Kronprinzenstraße 6, 45128 Essen, Tel. (02 01) 1 79 – 12 67 praevention@bkk.de; www.bkk.de Redaktion: Dipl.-Psych. Jacqueline Engelke, Journalistin, PR-Beraterin, Autorin, Kassel, www.vitaminbe.info Titelbild: Fotolia ...

GOLD FÜR DIE SCHMITZ CARGOBULL AG

w w w .b kk -d ac hv er ba nd .d e 6 | 18 Betriebs Kranken Kassen Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen DIGITALPOLITIK Wird das Gesundheitssystem von der digitalen Zukunft abgekoppelt? Patienten werden das verhindern. GESUND FÜHREN Kluge Netzwerke und Strategien für die Generation 50+ in der Arbeitswelt #DigitalLeadership BREMSER ODER ANTREIBER? UNTERNEHMEN DEUTSCHES SIEGEL UNTERNEHMENSGESUNDHEIT GOLD FÜR DIE SCHMITZ CARGOBULL AG Von Andrea Röder, Politik und Kommunikation Ein Jahr hat die VIACTIV Krankenkasse die Schmitz Cargobull AG auf dem...

Gesundheitsreport 2005

kjljkj Krankheitsentwicklungen – Blickpunkt: Psychische Gesundheit BKK®BKK Bundesverband BKK Gesundheitsreport 2005 Statistik und Analyse Impressum Der BKK Gesundheitsreport 2005 und die damit verbundenen Auswertungen werden im Geschäftsbereich Finanzen und Wettbewerb des BKK Bundesverbandes erstellt. Redaktion: Erika Zoike Inhaltliche Mitarbeit: Peter Hernold Christina König Dr. Eva-Maria Malin Detlef Chruscz (Reha) Redaktionelle Mitarbeit: Sabine Weinberger EDV-Programme: Karin Kliner – Nachdruck nur mit Quellenangabe gestattet – Essen im November 2005 Herausgeber: BKK...

Pressekonferenz zum BKK Gesundheitsreport 2016 - Gesundheit und Arbeit

Neben dem Alter eines Beschäftigten beeinflusst vor allem die berufliche Tätigkeit das Krankheitsgeschehen. Der aktuelle BKK Gesundheitsreport 2016 „Gesundheit und Arbeit“ zeigt deutliche Unterschiede zwischen den Berufsgruppen. Analysiert wurden die Daten von 9,3 Millionen Versicherten, darunter 4,4 Millionen Arbeitnehmer, die bei einer BKK versichert sind. Damit ist der Report repräsentativ für das Erkrankungsgeschehen in der Arbeitswelt. Neben dem Alter eines Beschäftigten beeinflusst vor allem die berufliche Tätigkeit das Krankheitsgeschehen. Der aktuelle BKK Gesundheitsreport 2016...