SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

BGM 4.0

  Eine Initiative für das Betriebliche Gesundheitsmanagement der Zukunft Arbeitsgruppe entwickelt digitale Präventionsprogramme für Unternehmen Seit langen sind die Betriebskrankenkassen Vorreiter in Fragen der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) in Deutschland. Die jahrzehntelange Pionierarbeit wollen wir konsequent weiterführen und arbeiten eng am Bedarf unserer Versicherten und Trägerunternehmen sowie der Weiterentwicklung von Gesundheitsförderung und Prävention in Zeiten der digitalen Transformation der Arbeitswelt.   Mit Blick auf...

Tabelle 4.1.2 Tabelle 4.1.2 Arzneimittelverordnungen - Kennzahlen der BKK Versicherten im Zeitverlauf (2012-2016) Berichtsjahre EVO je Versicherten DDD je Versicherten Anteile der BKK Versicherten mit Verordnung in Prozent 2012 7.4 434 73.7 2013 7.5 447 74.9 2014 7.5 462 74.0 2015 7.6 470 73.8 2016 7.7 486 74.0

Tabelle 4.1.1 Tabelle 4.1.1 Arzneimittelverordnungen - Kennzahlen der einbezogenen BKK Versicherten nach Versichertengruppen (Berichtsjahr 2016) Versichertengruppen Versicherte in Mio. EVO je Versicherten DDD je Versicherten Anteile der BKK Versicherten mit Verordnung in Prozent Durchschnittsalter in Jahren Beschäftigte Mitglieder 4.48 4.7 286 67.7 42.2 Rentner 1.83 19.0 1,381 91.1 72.1 Arbeitslose (ALG-I) 0.11 7.3 463 46.9 43.8 Arbeitslose (ALG-II) 0.24 7.0 421 60.0 39.4 Familienangehörige 2.31 5.1 190 69.4 19.9 Versicherte gesamt 9.36 7.7 486 74.0 42.5

Ansprechpartner

Politik Die Abteilung Politik ist das Scharnier zwischen den Mitgliedern des BKK Dachverbandes und der Gesundheitspolitik auf Bundesebene. Sie initiiert, stimmt ab und bündelt zum einen proaktiv und zum anderen in Reaktion auf Gesetzgebungsvorhaben bzw. -verfahren die Meinungen im BKK System. Sie vertritt und platziert deren Positionen im gesundheitspolitischen Raum. Dies geschieht bei Bedarf auch im Konzert mit anderen Spitzenverbänden der GKV und darüber hinaus. Im engen Austausch mit den Mitgliedern des BKK Dachverbandes wird die politische Arbeit auf der Bundesebene mit den Aktivitäten der...

Migranten gehen seltener in Reha als Deutsche

Berlin (dpa) - Reha-Leistungen der Rentenversicherung werden von Ausländern seltener in Anspruch genommen als von Deutschen. Rund 1,5 Prozent der Versicherten mit einer ausländischen Staatsangehörigkeit hätten 2015 medizinische Rehabilitationsleistungen genutzt, bei Deutschen waren es rund drei Prozent, wie die Deutsche Rentenversicherung Bund am Montag in Berlin mitteilte. Von rund 4,4 Millionen ausländischen Versicherten hätten rund 62 900 Versicherte von so einem Angebot Gebrauch gemacht. Von 32 Millionen deutschen Versicherten waren es rund 950 000. Sprachbarrieren und...

Arzneimittelstatistik

Arzneimittelstatistik   Monatlich aktualisiert die wichtigsten Kennzahlen zur Inanspruchnahme von Arzneimitteln durch die Versicherten unserer Mitglieds-Betriebskrankenkassen. Weitere Seiten Frühere Arzneimittelstatistiken

REICHER GELDSEGEN – NUR: WOFÜR?

GKV-Versicherte sollen die Gießkanne für eine bessere Vergütung der Apotheken füllen. Zu deutlichen Versorgungsverbesserungen führt das bisher nicht. Das ist zu wenig.

Tabelle 2.1.1 Tabelle 2.1.1 Ambulante Versorgung - Anteile der BKK Versicherten mit Diagnose nach Versichertengruppen (Berichtsjahr 2016) Versichertengruppen Versicherte in Mio. Durchschnittsalter in Jahren Anteile der BKK Versicherten mit Diagnose in Prozent Versicherte gesamt 9.36 42.5 90.7 davon sind: Beschäftigte Mitglieder 4.48 42.2 88.2 Arbeitslose (ALG-I) 0.11 43.8 62.5 Arbeitslose (ALG-II) 0.24 39.4 78.6 Familienangehörige 2.31 19.9 88.5 Rentner 1.83 72.2 94.5

Primärprävention

Die Betriebskrankenkassen bieten ihren Versicherten Präventionsangebote nach § 20 SGB V zur Verhinderung und Verminderung von Krankheitsrisiken sowie zur Förderung des selbstbestimmten gesundheitsorientierten Handelns. Versicherte werden motiviert und befähigt, Möglichkeiten einer gesunden, Störungen und Erkrankungen vorbeugenden Lebensführung auszuschöpfen. Die Präventionsangebote unterteilen sich in die Handlungsfelder Bewegung, Ernährung, Stressmanagement und Suchtmittelkonsum. Darüber hinaus unterstützt der BKK Dachverband das Aktionsbündnis gegen Darmkrebs.

Diagramm 3.2.9 Quelldaten Diagramm 3.2.9 Stationäre Versorgung - KH-Tage der BKK Versicherten nach Versichertengruppen und ausgewählten Diagnosehauptgruppen (Berichtsjahr 2016) Berufssegmente Muskel-Skelett-System Psychische Störungen Atmungssystem Verletzungen/ Vergiftungen Neubildungen Herz-Kreislauf-System Sonstige Gesamt KH-Tage je 1.000 Versicherte Beschäftigte Mitglieder 106 276 36 57 105 79 294 953 Rentner 446 455 312 488 615 966 1483 4766 Arbeitslose (ALG-I) 258 1569 72 115 224 157 569 2964 Arbeitslose (ALG-II) 163 1749 82 130 168 168 674 3133 Familienangehörige 50 312 67...