SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

(Fragen & Antworten) Antibiotika mit Nebenwirkungen: Warnung vor Fluorchinolonen

Fluorchinolonhaltige Antibiotika können schwere Nebenwirkungen verursachen. Nun warnt ein Schreiben an Ärzte vor den Mitteln. Was steht drin? Bonn (dpa) - Die rote Hand hat es in sich: Künftig sollen bestimmte Antibiotika nur noch eingeschränkt verschrieben werden. Dabei geht es um die weit verbreitete Gruppe der Fluorchinolone. Sie können schwere Nebenwirkungen verursachen, heißt es in einem sogenannten Rote-Hand-Brief an Ärzte und Krankenhäuser. Die wichtigsten Antworten dazu: Um was geht es in dem Schreiben, auf dem eine rote Hand prangt? Angeschrieben sind...

Starke Nebenwirkungen: Einsatz gängiger Antibiotika beschränkt

Antibiotika auf Basis von Fluorchinolonen werden in Deutschland häufig verschrieben. Doch sie können schwere Nebenwirkungen verursachen. Nun ziehen die Arzneimittelhersteller Konsequenzen. Bonn (dpa) - Ärzte sollen die weit verbreitete Antibiotikagruppe der Fluorchinolone wegen schwerer Nebenwirkungen nur noch stark eingeschränkt verschreiben. Das teilte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) am Montag mit. Die Medikamente sollen nach Möglichkeit nicht mehr bei «leichten und mittelschweren Infektionen» eingesetzt werden. Dabei geht es um die ...

Spahn begrüßt Debatte über Bluttests vor der Geburt

Es ist eine sensible Frage, über die der Bundestag grundsätzlich diskutieren will: Wie weit soll man mit Gen-Untersuchungen zur Gesundheit ungeborener Kinder gehen? Erste Positionen werden klar. Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine grundlegende ethische Debatte über Bluttests für Schwangere etwa auf ein Down-Syndrom des Kindes begrüßt. «Die Frage, welche Entscheidung aus einem solchen Ergebnis kommt, die können wir als Gesellschaft mit beeinflussen», sagte er am Montag in einem «Bild»-Interview. «Das wünsche ich mir, dass wir sagen: Es ist...

Koalition streitet über Pflegekosten - SPD fordert große Reform

Von 1200 bis 2300 Euro pro Monat schwanken die Eigenanteile für ein Pflegeheim von Land zu Land. Für Hunderttausende ist das schon heute unbezahlbar - und die Kosten dürften steigen. Steuert die Politik jetzt um? Berlin (dpa) - Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sollen nach dem Willen der SPD vor steigenden Kosten für einen Heimplatz geschützt werden. Dafür sollen zusätzliche Milliardensummen unter anderem aus Steuer- und Beitragsmitteln in die Pflegeversicherung gepumpt werden. «Ich glaube, dass dieses System, das wir jetzt haben, nicht zukunftsfähig ist», sagte...

Ausgleich verbessern

Forderung: Ausgleich für unbeeinflussbare Faktoren verbessern   Der Morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) soll faire Wettbewerbsbedingungen zwischen den Krankenkassen herstellen und eine Rosinenpickerei bei der Auswahl der Versicherten vermeiden. Reichen die Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds nicht aus, um die Versorgung der Versicherten zu finanzieren, muss die Krankenkasse einen Zusatzbeitrag erheben. In einem fair ausgestalteten Ausgleich sollten die Voraussetzungen, ob und in welcher Höhe eine Krankenkasse einen Zusatzbeitrag erheben muss, für alle gleich sein. Das...

CDU-Spitze für intensive Betreuung bei Bluttests auf Down-Syndrom

Berlin (dpa) - Die CDU hat sich für eine intensive Begleitung und Aufklärung im Zusammenhang mit genetischen Bluttests ausgesprochen, mit denen vor der Geburt Hinweise auf das Down-Syndrom möglich sind. Beratung und Betreuung von Eltern, die diesen Test machen, müssten «immer Ja sagen zu Leben», sagte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak am Montag nach einer Diskussion über das Thema im Präsidium seiner Partei. Am Ende müsse «immer das Werben für das Leben» stehen. Jedes Leben sei gleich viel Wert und besitze die gleiche Würde, «egal ob mit Down-Syndrom oder mit einer anderen...

Kliniken müssen Kassen Umsatzsteuer für Krebsmittel erstatten

Kassel/Karlsruhe (dpa) - Kliniken müssen gesetzlichen Krankenkassen die Umsatzsteuer auf Medikamente für die ambulante Krebsbehandlung unter Umständen zurückzahlen. Das hat am Dienstag das Bundessozialgericht in Kassel entschieden. In dem konkreten Fall gaben die Richter der Techniker-Krankenkasse Recht, die gegen ein Krankenhaus aus Karlsruhe geklagt hatte. Es ging dabei um die Erstattung von knapp 1320 Euro. Die Bedeutung des Urteils reicht jedoch darüber hinaus. (Aktenzeichen B 1 KR 5/19 R) Zytostatika sind in Kliniken individuell angemischte Medikamente für die...

Kassen befürworten Grundsatzdebatte zu Bluttests vor der Geburt

Berlin (dpa) - Die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) befürworten eine gesellschaftliche Diskussion über Bluttests für Schwangere etwa auf ein Down-Syndrom des Kindes. «Diese grundlegende ethische Debatte gehört in den Deutschen Bundestag, dort muss entschieden werden», sagte die Chefin des GKV-Spitzenverbands, Doris Pfeiffer, am Montag. In den laufenden Beratungen und Anhörungen beim Gemeinsamen Bundesausschuss von Ärzten, Kassen und Kliniken gehe es nicht um die Zulassung der Tests, die seit Jahren verfügbar seien. Es gehe allein um die Frage, ob sie von den Kassen...

Monatsauswertung Januar 2019 (PDF)

Statistische Materialien Gesamtergebnis Za hl en D at en F ak te n AU-Kennzahlen nach Wirtschaftsgruppen, Bundesländern, Altersgruppen, Berufsgruppen und Diagnosehauptgruppen Januar 2019 BKK Dachverband Abteilung Datenmanagement, Empirie, IT Mail: krankenstandverfahren@bkk-dv.de Informationen zur monatlichen Krankenstand Statistik Neben der jährlichen Arbeitsunfähigkeitsstatistik, die in Form des jährlich erscheinenden BKK Gesundheitsreports veröffentlicht wird, werden in diesem Dokument eine Vielzahl der statistischen Ergebnisse zur Arbeitsunfähigkeit aus den...