SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Pflegebeauftragter will Heilpraktikerausbildung überprüfen

Berlin (dpa) - Nach dem Tod mehrerer Patienten einer alternativen Krebspraxis am Niederrhein will der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann, die Heilpraktikerausbildung überprüfen lassen. Heilpraktiker benötigten hierzulande eine Erlaubnis sowie eine Überprüfung, dass bei einer Ausübung der Heilkunde keine Gefahr für die Gesundheit der Patienten zu befürchten sei, erläuterte der CDU-Politiker im Gespräch mit der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Donnerstag). «Die Überprüfung, die Erteilung der Erlaubnis und die Überwachung der Berufsausübung liegen dabei in der...

Hilfe per App - Messe präsentiert Neuheiten auf dem Pflegemarkt

Düsseldorf (dpa) - Von der computergestützten Esshilfe bis zum Therapieplan per Smartphone-App für den Rollstuhlfahrer: Neuheiten auf dem wachsenden Hilfsmittel-Markt für Menschen mit Behinderung und Pflegebedürftige präsentiert von diesem Mittwoch an die internationale Pflegemesse Rehacare in Düsseldorf. Mehr als 900 Aussteller aus 36 Ländern geben bis Samstag einen Überblick über Entwicklungen, die den Alltag für junge und alte Menschen mit Behinderungen erleichtern sollen. Rund 50 000 Besucher würden erwartet, sagte der Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, Joachim Schäfer, am Montag. Die...

Foodwatch: Präventionsgesetz macht zu wenig gegen Fehlernährung

Berlin (dpa) - Das Präventionsgesetz von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geht nach Ansicht der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch nicht entschieden genug gegen das Problem ungesunder Ernährung vor. Der dadurch bedingte Anstieg chronischer Krankheiten verursache neben individuellem Leiden auch erhebliche Kosten für die Gesellschaft. «Allein durch Adipositas (Fettsucht) entstehen in Deutschland etwa 20 Milliarden Euro zusätzliche Kosten für das Gesundheitswesen», heißt es in einer Stellungnahme der Organisation zu dem Gesetz, mit der sich der Gesundheitsausschuss an diesem Mittwoch...

Sozialversicherung macht in ersten neun Monaten 2014 weniger Minus

Wiesbaden (dpa) - Das Minus der Sozialversicherung ist in den ersten neun Monaten 2014 kleiner geworden. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte, lag das Defizit bei 3,6 Milliarden Euro und damit 0,5 Milliarden Euro unter dem des Vorjahreszeitraums. Einnahmen von 407,3 Milliarden Euro (plus 3,2 Prozent) standen Ausgaben von 410,9 Milliarden Euro (plus 3,0 Prozent) gegenüber. Unter Sozialversicherung werden unter anderem gesetzliche Kranken- und Unfallversicherung, allgemeine Rentenversicherung, soziale Pflegeversicherung und die Bundesagentur für Arbeit...

Techniker Krankenkasse: Beiträge steigen ab 2015 auf breiter Front

Berlin (dpa) - Die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) werden nach Einschätzung der Techniker Krankenkasse (TK) in den nächsten Jahren deutlich anziehen. «Ich würde mich nicht wundern, wenn das schon im Laufe des Jahres 2015 beginnen würde», sagte der TK-Vorstandsvorsitzende Jens Baas der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Der von den Kassen vom kommenden Jahr an selbst festzulegende Zusatzbeitrag werde sich im ersten Jahr zunächst innerhalb etwa eines Prozentpunktes bewegen. Unter den allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent, den alle bezahlen müssen, könne keine Kasse gehen,...

Personalmangel: Öffentlicher Gesundheitsdienst schlägt Alarm

Rostock (dpa) - Der Bundesverband der Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) schlägt Alarm: Ein permanenter Stellenabbau und die Alterung der Amtsärzte bedrohten die Gesundheit vieler Menschen in Deutschland. Schon heute könnten die Aufgaben nur noch unvollständig erfüllt werden, sagte die Verbandsvorsitzende Ute Teichert am Donnerstag zum Auftakt des 65. wissenschaftlichen Verbandskongresses in Rostock. Die Situation werde durch einen permanenten Aufgabenzuwachs verschärft. Den Angaben der Veranstalter zufolge gibt es in Deutschland knapp 400 Gesundheitsämter, in denen rund 17 000...

Der Markt für Bio-Medikamente in Deutschland auf Wachstumspfad

Berlin (dpa) - Gentechnisch hergestellte Medikamente, sogenannte Biopharmazeutika, sind auf dem Arzneimittelmarkt weiter auf dem Vormarsch. Ihr Marktanteil nahm 2016 knapp ein Viertel des deutschen Arzneimittelmarktes ein, im Jahr zuvor waren es noch knapp 23 Prozent, wie der Verband Forschende Pharma-Unternehmen (vfa) am Montag in Berlin mitteilte. Der Umsatz mit diesen - zumeist sehr innovativen - Medikamenten wuchs von 8,2 Milliarden Euro 2015 auf 9,3 Milliarden Euro im vergangenen Jahr, wie aus dem Biotech-Report weiter hervorgeht. Diese Entwicklung zeige, dass Biopharmazeutika...

Experte: Gewaltprävention in der Pflege kaum beachtet bei Qualitätsbewertung

Berlin (dpa) - Bei der Bewertung von Pflegequalität wird Gewaltprävention nach Einschätzung des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) noch viel zu wenig beachtet. Der Vorstandsvorsitzende des Zentrums, Ralf Suhr, erklärte am Mittwoch in Berlin: «Die Politik muss sicherstellen, dass sich mit der Reform der Pflegenoten hier etwas grundlegend ändert. Gewaltprävention muss zentraler Punkt der pflegepolitischen Agenda nach der Bundestagswahl sein.» Sowohl Pflegende als auch Pflegebedürftige können gewaltsam handeln. Um neue Anhaltspunkte zur Bedeutung des Themas in der professionellen ...

Studie: Internet-Therapie hilft bei Depressionen

Berlin (dpa) - Bei leichten und mittelschweren Depressionen können Online-Therapien eine wirksame und effektive Alternative zur klassischen Psychotherapie sein. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Freien Universität Berlin und der Techniker Krankenkasse (TK), die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Die rund 1100 Patienten, die im Internet den «TK-DepressionsCoach» genutzt hatten, wiesen demnach einen erkennbaren und andauernden Rückgang ihrer Krankheitssymptome auf. In der Folge gab es auch weniger Fehltage und Krankschreibungen. Darüber hinaus sei die Abbrecherquote...

Grüne verlangen Debatte über Reform der Pflegeausbildung

Berlin (dpa) - Die Grünen im Bundestag haben eine Debatte über offene Fragen der Reform der Pflegausbildung verlangt, um weitere Verzögerungen des Gesetzesvorhabens zu vermeiden. Dieses Gesetz werde Auswirkungen auf Pflegekräfte sowie Millionen von Pflegebedürftigen und Angehörigen haben, sagte die Pflege-Expertin der Grünen-Fraktion, Elisabeth Scharfenberg, der Deutschen Presse-Agentur. «Es ist ein Unding, dass Union und SPD eine offene, fachliche Diskussion darüber weitgehend abwürgen und damit auch die Akzeptanz der Reform gefährden.» In einem Brief an Bundestagspräsident Norbert...