SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Zahl des Monats Mai 2018

Mehr als jeder zweite (52,7%) Beschäftigte im Alter über 50 Jahren ist mit seiner derzeitigen Arbeitsstelle zufrieden bzw. sehr zufrieden. Im Vergleich dazu ist dieser Anteil bei den unter 50-Jährigen mit 49,1% um mehr als 3 Prozentpunkte niedriger. Das ergab eine Umfrage, die im Sommer 2017 im Auftrag des BKK Dachverbandes unter 3000 Beschäftigten in Deutschland durchgeführt wurde. Dabei gibt es große Unterschiede zwischen verschiedenen Berufsgruppen. Die höchste Zufriedenheit mit ihrer Arbeitsstelle haben Beschäftigte 50+ in Bauberufen, am niedrigsten ist sie hingegen in dieser Altersgruppe...

Zahl des Monats Juli 2018

Die Nachricht klingt zunächst gut: Die Finanzreserven der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) steigen weiter. Dies gilt gleichermaßen für das 1. Quartal 2018 sowie für die vorläufigen Ergebnisse des Gesamtjahres 2017. Schaut man allerdings genauer hin, zeigen sich zwei Dinge: Die laufenden Überschüsse in der GKV sind auf Grund teils hoher Korrekturbuchungen tatsächlich höher als amtlich ausgewiesen. Die Überschüsse sind grundsätzlich nach wie vor sehr unterschiedlich zwischen den Kassenarten verteilt. Korrekturbuchungen der Kassen verschleiern die tatsächliche...

Zahl des Monats April 2018

Die Fehlallokation der Versichertengelder wird in der Spanne der Deckungsbeiträge zwischen den Krankenkassen sichtbar: diese liegt im Jahr 2016 – für das die aktuellste amtliche Berechnung der Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds vorliegt – bei 2,5 Mrd. Euro. Tendenz: weiter steigend. Eine schnelle Übergangslösung muss her, damit Geld der Versorgung folgt. Rund 1,5 Mrd. Euro erhielten die Allgemeinen Ortskrankenkassen für das Jahr 2016 mehr an Zuweisungen, als sie zur Deckung ihrer Ausgaben tatsächlich benötigten. Die Ersatzkassen erhielten hingegen fast eine Milliarde...

Zahl des Monats März 2018

Mit gewissem Stolz blickt das BKK-System auf die Neuregelungen des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), das bestehende Darmkrebsfrüherkennungsangebot in den kommenden Jahren zu einem organisierten Programm mit einem persönlichen Einladungsverfahren weiterzuentwickeln. Einer der Vorreiter dafür war das „Aktionsbündnis gegen Darmkrebs“, eine Initiative des BKK Dachverbandes, der BKK Landesverbände NORDWEST und Bayern, 30 Betriebskrankenkassen, der Felix-Burda-Stiftung sowie des Berufsverbandes der niedergelassenen Gastroenterologen Deutschland e. V. und des Privatversicherers Barmenia...

Zahl des Monats Februar 2018

An der Spitze der Betriebskrankenkassen tut sich was: Immer mehr Vorstände sind Frauen. Derzeit sind 19 Vorstandsposten im bundesweiten BKK-System weiblich besetzt. Das entspricht einem prozentualen Anteil von 25 Prozent. 17 Frauen führen dabei eine Betriebskrankenkasse, zwei weitere einen BKK-Landesverband. Bei der Gleichberechtigung von Männern und Frauen nehmen die Betriebskrankenkassen sowohl innerhalb der gesetzlichen Krankenkassen als auch des Gesundheitswesens und der deutschen Wirtschaft eine Vorreiterrolle ein: In keinem anderen der genannten Bereiche gibt es so viele Vorständinnen...

Zahl des Monats September 2017

37 Betriebskrankenkassen mit insgesamt mehr als sechs Millionen Versicherte unterstreichen durch ihre Teilnahme an OSCAR, dass die Versorgung und Begleitung von Menschen mit Krebserkrankungen einen eminenten Stellenwert hat. Durch die Erprobung des neuen Modelles OSCAR setzt das BKK-System versorgungspolitisch ein deutliches Signal und erhält dafür eine Förderung durch den Innovationsfonds. Ziel des Programmes ist eine Versorgungsbesserung durch frühe Mitberatung und Unterstützung sowohl in der Kuration als auch in der palliativen Phase der Erkrankung. Durch Akzentuierung der Lebensqualität...

Zahl des Monats Januar 2018

Im Juni 2017 wurden im Auftrag des BKK Dachverbands in einer deutschlandweiten und repräsentativen Umfrage insgesamt 3.000 Beschäftigte zu den Themen Digitalisierung, Arbeit und Gesundheit befragt. Unter anderem sollten die Berufstätigen angeben, wie sie im Falle einer Erkältung an Arzneimittel kommen wollen. Zur Wahl standen der persönliche Gang zur Apotheke mit dortiger Beratung oder die digitale Übermittlung eines Rezepts und der Versand der Arzneimittel nach Hause. Fast die Hälfte der Befragten (45,8%) würde die Beschaffung über den Versandhandel bevorzugen. Dabei sind weder zwischen...

Zahl des Monats Dezember 2017

HALBZEIT FÜR DEN INNOVATIONSFONDS Die Qualität der medizinischen Versorgung in Deutschland ist hoch. Um in dem immer komplexer werdenden Gesundheitssystem nicht den Anschluss zu verlieren und eine gleichbleibend hohe Qualität zu sichern, aber auch die Defizite zu beseitigen, hat die Bundesregierung den Innovationsfonds gesetzlich eingeführt. Seit 2016 werden darüber Projekte gefördert die die Versorgung verbessern sollen und das Potential haben, bei positiver Evaluation in die Regelversorgung aufgenommen zu werden. Nach 2 Jahren Laufzeit wurden zahlreiche Projekte über den...

Zahl des Monats November 2017

79% der Befragten wollen selbst über Nutzung ihrer Gesundheitsdaten bestimmen. „BEDENKEN FIRST, DIGITALISIERUNG SECOND"? Die Digitalisierung des Gesundheitswesens ist ein seit Jahren andauerndes Großprojekt, mit welchem große Erwartungen, aber auch nicht minder große Befürchtungen verknüpft werden. Dass dieses Thema entsprechend deutlich vielschichtiger ist als so mancher – wohl auch bewusst zugespitzt formulierter – (Wahlwerbe-)Slogan, liegt auf der Hand. Dies zeigen auch die Ergebnisse einer Umfrage zum Thema Digitalisierung, die im Rahmen des diesjährigen Schwerpunktthemas des bald...

Zahl des Monats Oktober 2017

1,5 Beitragssatzpunkte beträgt die Spanne zwischen dem aktuell höchsten und dem aktuell niedrigsten Arbeitnehmerbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Damit ist die Spanne seit Einführung des Morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs (Morbi-RSA) im Jahr 2009 ungefähr gleichgeblieben. Im Jahr 2008, also im Jahr vor der Einführung des Morbi-RSA, betrug sie 1,65 Beitragssatzpunkte. Die Abbildung zeigt auch, dass lediglich die Ortskrankenkassen in etwa auf dem Beitragssatzniveau von 2008 verharren. Bei allen anderen Kassenarten sind die Werte im Vergleich zum Jahr 2008...